Berlin, deine Ehrenbürger : Von Mäzenen und Marlene, von Kosmonauten und Kaisern

Soll Kennedy Ehrenbürger der Stadt werden? Dies ist die bedeutendste Auszeichnung in Berlin. 117 Namen stehen auf der Liste. Hier steht, wer dazu gehört - und wer nicht mehr.

von
Auch sie ist Ehrenbürgerin. Marlene, die Dietrich. Hier ein Bild von 1930.
Auch sie ist Ehrenbürgerin. Marlene, die Dietrich. Hier ein Bild von 1930.Foto: Imago

Der Senat verleiht Ehrenbürgerrecht im Einvernehmen mit dem Abgeordnetenhaus an Persönlichkeiten. 116 Namen stehen auf der Liste – fünf Ehrenbürger wurden 1948 gestrichen. Ihre Listenplätze bleiben nach Auskunft des Abgeordnetenhauses unbesetzt. Von den 25 in Ost-Berlin ernannten Ehrenbürgern wurden sieben Personen übernommen. Eine Auswahl.

Conrad Gottlieb Ribbeck

Er war der erste Ehrenbürger der Stadt. Während der französischen Besetzung Berlins 1806 setzte der Oberkonsistorialrat und Propst sich für die Bevölkerung ein – 1813 erhielt er die Auszeichnung.

Nikolaus I.

Auch der Zar von Russland ist seit 1837 Ehrenbürger . Er heiratete Prinzessin Friederike Louise Charlotte von Preußen, eine Tochter König Friedrich Wilhelm III., und war dadurch mit dem Preußischen Königshaus verwandt. Er erwarb 1837 ein Grundstück Unter den Linden.

Otto von Bismarck

Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck ist seit 1871 Ehrenbürger, weil er die „nationale Einheit Deutschlands“ erreichte. Fünf Bismarckstraßen gibt es – die auf der Ost-West-Achse seit 1871.

Hitler, Goebbels, Göring ...

Seit den 30ern Ehrenbürger dieser Stadt, wurden ihnen diese im Dezember 1948 aberkannt (andere Städte ließen sich damit etwas mehr Zeit, Goslar beispielsweise bis Oktober 2013)

Louise-Schroeder-Platz
Für Matthias Franke vom Büro Seebauer, Wefers und Partner stand nach einer ersten Begutachtung des Louise-Schroeder-Platzes fest, dass hier ein schwieriger Spagat ansteht: Der Verkehrslärm ist so extrem, dass das gesamte Gelände praktisch keine Aufenthaltsqualität mehr hat. Aber konventionelle Lärmschutzwände würden die beiden Platzhälften noch mehr isolieren. Die Lösung der Planer: Glaswände, die den Schall abhalten, dabei aber leicht und transparent wirken.Alle Bilder anzeigen
1 von 4Simulation: Seebauer, Wefers und Partner Landschaftsarchitektur
24.05.2012 17:58Für Matthias Franke vom Büro Seebauer, Wefers und Partner stand nach einer ersten Begutachtung des Louise-Schroeder-Platzes fest,...

Louise Schroeder

Rudolf Wissell, Theodor Heuss (beide ’49), Paul Löbe (1955) – und 1957 dann Louise Schroeder. Sie war die erste Ehrenbürgerin der Stadt – und zuvor die erste (und einzige) Oberbürgermeisterin Berlins, von 1947 bis 1949.

Lucius D. Clay

US-Armee, Luftbrücke, Freiheitsglocke: Der Mann hat eine gewisse Bedeutung für die Stadt. Seit Mai 1962 ist er Ehrenbürger – schon 1949 erhält die Kronprinzenallee den Namen Clayallee.

Sigmund Jähn

Als erster Deutscher fliegt er mit der „Sojus 31“ in den Weltraum. Im Herbst 1978 wird er prompt Ehrenbürger – nach der Wende wird diese hohe Auszeichnung auch im Westen übernommen.

Heinz Galinski

Er ist der einzige Überlebende seiner Familie, 1945 wird er aus dem KZ Bergen-Belsen befreit. Er kehrt nach Berlin zurück, baut die Jüdische Gemeinde wieder auf. Er ist der 100. Ehrenbürger.

Gorbatschow, Kohl, Reagan …

… und viele andere, die sich um die Einheit verdient gemacht haben. Sie allen erhalten Anfang der 90er die Auszeichnung.

Edzard Reuter

Der Sohn des Sozialdemokraten und ersten Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Ernst Reuter, überlebt mit seiner Familie die NS-Zeit im Exil in der Türkei. Er kehrt zurück, studiert hier – und setzt Mitte der 90er die Debis-Zentrale am Potsdamer Platz durch.

Verführerin, Rebellin, Legende: Marlene Dietrich
Männertraum der 30er Jahre: Mit der Rolle der Lola Lola im Film "Der blaue Engel" beginnt die steile Karriere vom Marlene Dietrich. Darin singt sie das Lied: "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt". Die in Berlin geborene Schauspielerin starb am 6. Mai vor 25 Jahren.Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: dpa
06.05.2012 09:31Männertraum der 30er Jahre: Mit der Rolle der Lola Lola im Film "Der blaue Engel" beginnt die steile Karriere vom Marlene...

Marlene Dietrich

2002 erhält die Dietrich – Schauspielerin und NS-Gegnerin – posthum die Auszeichnung.

Werner Otto

Versandhändler, Stifter, Unternehmer, Mäzen: Er hat viel gefordert, viel gefördert. 2009 wird der gebürtige Beeskower geehrt.

Joachim Gauck

2014 erhält der Bundespräsident, Pastor, Bundesbeauftragte der Stasi-Unterlagenbehörde und Publizist die Auszeichnung – als 117. Ehrenbürger Berlins.

Die gesamte Liste finden Sie beim Abgeordnetenhaus unter diesem Link.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben