Berlin-Neukölln : Finder gibt 22 Goldbarren bei Polizei ab

In Neukölln hat ein ehrlicher Finder eine Mappe mit 3.500 Euro Bargeld und 22 Goldbarren bei der Polizei abgegeben.

Jana Weiss
Die Fundstücke
Die FundstückeFoto: Polizei Berlin

Die einen brechen ins Museum ein, um eine 100 Kilo schwere Goldmünze zu stehlen; die anderen finden das Gold einfach auf der Straße - und geben es ganz ehrlich zurück.

In Neukölln wurde eine Mappe unter einem Baum gefunden und bei der Polizei abgegeben. Inhalt: 3.500 Euro Bargeld und ein Kilo Gold in 22 Barren. Geschätzter Wert des Goldes: 35.000 Euro. Ganz leer sollte der ehrliche Finder aber nicht ausgehen - immerhin gibt es einen gesetzlichen Finderlohn. Auch das Fundbüro verdiente nicht schlecht: Zehn Prozent des Fundsachenwertes fallen nach eigenen Angaben des Büros als Gebühr für die Aufbewahrung an.

Wie die Polizei am Donnerstag twitterte, wurde der Besitzer der Mappe ausfindig gemacht. Er habe die Sachen beim Abschließen seines Rades kurz abgelegt und dann einfach vergessen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar