Berlin-Schönefeld : BER-Krise: Heute geht's um die Enge am Flughafen

Der Flughafen ist teuer, aber auch zu klein. Sagt zumindest BER-Chef Hartmut Mehdorn und setzt sich für die Erhaltung des alten Schönefelder Terminals ein. Am Mittwoch diskutieren darüber Experten.

von
Schön leer hier. Aber so leer soll's nicht bleiben. Am Anfang, befürchten Skeptiker, soll das neue BER-Terminal (rechts) sogar zu klein sein. Foto: dpa
Schön leer hier. Aber so leer soll's nicht bleiben. Am Anfang, befürchten Skeptiker, soll das neue BER-Terminal (rechts) sogar zu...Foto: dpa

Die befürchteten Engpässe am neuen Hauptstadtflughafen beschäftigen nach dpa-Informationen an diesem Mittwoch den Projektausschuss des Aufsichtsrats. Es geht um die Frage, wo zusätzliche Passagiere abgefertigt werden können. Flughafenchef Hartmut Mehdorn will das alte Schönefelder Terminal weiternutzen.

Wie berichtet hatte der BER-Chef bei einer der letzten Sitzungen vor der Enge im neuen und knapp zwei Milliarden Euro teuren Flughafenterminal gewarnt. Mehdorn hält die konzipierte BER-Kapazität von 27 Millionen Passagieren am Anfang nicht für erreichbar. Stattdessen spricht er von 21 Millionen Passagieren. Am neuen Flughafen müssen aber 2016 bereits 31 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Es wäre laut Mehdorn sogar noch ein zusätzlicher Kapazitätspuffer von acht Millionen Passagieren nötig, um ein Eröffnungschaos zu vermeiden.

Vereinbart ist aber, dass am alten Schönefelder Flughafen SXF die Flugbereitschaft des Bundes einzieht, bis das neue Regierungsterminal nebenan gebaut ist.

Vom Zentralflughafen der DDR zum Billigflieger-Terminal
Der heutige Flughafen Schönefeld SXF entstand in der Nachkriegszeit auf dem ehemaligen Gelände des Flugzeugbauer Henschel und wurde nach und nach zum Zentralflughafen der DDR ausgebaut. Foto: ImagoWeitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: Imago
25.11.2016 09:02Der heutige Flughafen Schönefeld SXF entstand in der Nachkriegszeit auf dem ehemaligen Gelände des Flugzeugbauer Henschel und...

Der Ausschuss unter Leitung des Verkehrsstaatssekretärs des Bundes, Rainer Bomba (CDU), berät auch über den Stand der Arbeiten auf der Baustelle. An diesem Freitag tagt der Aufsichtsrat in großer Runde.

Wird im Dezember ein Eröffnungstermin genannt?

Wie berichtet, steht ein Eröffnungstermin für den Flughafen nicht fest. Es wird damit gerechnet, dass bei der Aufsichtsratsitzung im Dezember aber der Fahrplan bis zur Inbetriebnahme genannt werden könnte. Im Dezember tritt auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) zurück.

Vorige Woche hatte sich BER-Architekt Meinhard von Gerkan im Untersuchungsausschuss zu den Arbeiten auf der Baustelle geäußert: "Der BER wurde zwei Jahre nur gefegt."

Mehdorn hat aber noch mehr Sorgen: Am neuen Flugahfen kämpft Geschäftsführer Hartmut Mehdorn seit Wochen um die geplante Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn. Schafft er es nicht, bis zum Monatsende 4300 Haushalten Schallschutz zu bewilligen, muss das für nächstes Frühjahr geplante Vorhaben möglicherweise ein weiteres Mal verschoben werden. (mit dpa)

Noch mehr zum BER-Umfeld: Dem alten DDR-Bahnhofsgebäude am Flugplatz Schönefeld droht der Abriss. Die Toiletten sind längst geschlossen, der Fahrkartenschalter geschlossen. Denn die meisten Flugpassagiere nutzen den unterirdischen Tunnel und nicht das oberirdische Gebäude. Lesen Sie mehr unter diesem Tagesspiegel-Link. Noch mehr zum BER-Umfeld, II: Sogar auf die Bühne hat es das Örtchen geschafft. Die Berliner Regisseurin Sylke Enders ist Spezialistin für widersprüchliche Figuren. Ein Tagesspiegel-Gespräch über ihren neuen Film „Schönefeld Boulevard“.

BER und SXF: Geisterbahnhöfe am Flughafen Schönefeld
Mit dem Zug zum Flug. Das hier ist der Bahnhof "Flughafen Berlin-Schönefeld", ein hässlicher, aber doch markanter Bau. Durch das Gebäude läuft eigentlich kein Mensch, deshalb sollen die letzten Mieter im Herbst 2014 ausziehen, sagt ein Bahnsprecher. Eigentlich sollte das Gebäude abgerissen werden. Denn Bahnhof nutzen weniger als 10.000 Menschen am Tag. Foto: ImagoWeitere Bilder anzeigen
1 von 29Foto: Imago
12.09.2014 12:11Mit dem Zug zum Flug. Das hier ist der Bahnhof "Flughafen Berlin-Schönefeld", ein hässlicher, aber doch markanter Bau. Durch das...

29 Kommentare

Neuester Kommentar