Berlin-Charlottenburg : „Mietgalerie“ öffnet am Walter-Benjamin-Platz

Die neueste Galerie in Ku'damm-Nähe feiert am 4. Mai ihre Eröffnung in einer Kolonnade auf dem Walter-Benjamin-Platz. Gründerin Julia Wolters will Flächen vermieten, statt Provisionen zu kassieren.

In der neuen Galerie zeigt die Malerin Ulla Enghusen dieses John-Lennon-Bild und ein ähnlich farbenfrohes Porträt von Tina Turner.
In der neuen Galerie zeigt die Malerin Ulla Enghusen dieses John-Lennon-Bild und ein ähnlich farbenfrohes Porträt von Tina Turner.Foto: promo


Noch steht der Name des früheren Second-Hand-Desigermodeladens "Melrose" auf dem kleinen Ladenraum in der Kolonnade am Walter-Benjamin-Platz 1. Aber am Donnerstag, 4. Mai, um 19 Uhr will Julia Wolters darin ihre erste Kunstgalerie eröffnen, ein "Startup mit 65 Jahren", wie sie sagt.
Wolters vermietet bereits die „Villa Westend“ an der Rüsternallee für Seminare, Kochkurse, Familienfeiern und andere Veranstaltungen. Die erste Ausstellung am Walter-Benjamin-Platz präsentiert Werke von Ulla Enghusen, Rüdiger Mögelin, Raymund Richter, Kerstin Beil, Peter Cange, Marten Wustlich, Wolfram Wickert, Bernard Vidal und Chavarch Khatchatrian. Dazu spielt die Saxofonistin Marion Schwan. Wolters will „eine neue Form der Mietgalerie ausprobieren“. Jeweils etwa ein halbes Dutzend Künstler aus dem In- und Ausland sollen gemeinsam Flächen „zu günstigen Konditionen“ mieten. Die sonst üblichen Verkaufsprovisionen entfallen. CD

Kunst statt Kleidung. Ab dem 4. Mai soll der ehemalige "Melrose"-Laden für gebrauchte Designermode zur Galerie werden.
Kunst statt Kleidung. Ab dem 4. Mai soll der ehemalige "Melrose"-Laden für gebrauchte Designermode zur Galerie werden.Foto: Cay Dobberke


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben