Bezirksverordnetenversammlung Pankow : Krach in der AfD-Fraktion

Ein Mitglied der Pankower AfD-Fraktion wurde aus der Fraktion ausgeschlossen. Er soll Interna ausgeplaudert haben.

von
Tobias Thieme ist nicht mehr Mitglied der AfD-Fraktion. Nun wird über einen Parteiausschluss diskutiert.
Tobias Thieme ist nicht mehr Mitglied der AfD-Fraktion. Nun wird über einen Parteiausschluss diskutiert.Foto: dpa

In der AfD-Fraktion der Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gibt es einen handfesten Krach. Tobias Thieme, der bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus im vergangenen Herbst in den nördlichen Gefilden Prenzlauer Bergs immerhin 5,4 Prozent der Stimmen holte, ist aus der Fraktion ausgeschlossen worden. Er wird in der Pankower BVV künftig als fraktionsloser Verordneter sitzen.

Die Entscheidung für den Ausschluss fiel bereits Ende Mai, sie wurde aber erst im Juni wirksam. Laut Fraktionschef Stephan Wirtensohn hat Thieme Fraktionsinterna in Internetforen ausgeplaudert. Auch ein Parteiausschluss stehe zur Debatte, sagte Wirtensohn dem Tagesspiegel. Thieme solle nicht mehr im Namen der AfD auftreten. Zu Inhalten des Streits wollten sich weder Wirtensohn noch Thieme äußern. Grundsätzlich entsprechen Thiemes Positionen weitgehend dem AfD-Mainstream. Aufgefallen ist er allenfalls mit seinem Vorschlag, weniger intelligente und verhaltensauffällige Kinder in „Praxisschulen“ für einfache handwerkliche Tätigkeiten auszubilden. Die BVV-Fraktion in Pankow hat nunmehr nur noch sieben Mitglieder.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar