Casdorffs Agenda : Angela Merkel kann heute in Marzahn etwas lernen

Die Bundeskanzlerin besucht heute ein Sozialprojekt - und das kann in jeder Hinsicht lehrreich werden.

von
Don-Bosco-Zentrum Marzahn, Otto-Rosenberg-Str. 1 in Berlin-Marzahn.
Don-Bosco-Zentrum Marzahn, Otto-Rosenberg-Str. 1 in Berlin-Marzahn.Foto: Thilo Rückeis

Mit neun Jahren sah er in einem Hof eine Horde herumlungernder und fluchender Gassenjungen. Als er dazwischen fahren wollte, hatte er eine Vision. Ein vornehmer und von innen heraus leuchtender Mann sprach zu ihm: Stelle dich an die Spitze der Jungen! Nicht mit Schlägen, sondern mit Milde, Güte und Liebe musst du dir diese zu Freunden gewinnen.

Auf seinen Einwand, er könne das nicht, teilte der Mann ihm eine Lehrerin zu, eine majestätische Dame. Die ließ ihn sehen, wie an Stelle der Jungen plötzlich alle möglichen Tiere herumsprangen: Löwen, Schafe, Hunde, Katzen. Die spielten und begrüßten den vornehmen Mann und die Dame freudig. Auf seinen erneuten Einwand, nicht zu verstehen, erklärte ihm die Dame: Zu gegebener Zeit wirst du verstehen!

Die Rede ist vom Heiligen Don Bosco. Heute besucht die Bundeskanzlerin in Marzahn die "Manege" - ein von Don Boscos Salesianern geführtes Sozialprojekt für Jugendliche. Angela Merkel will sich dort umschauen. Vielleicht denkt sie dann an die Geschichte von Don Bosco. Und zieht ihre Lehren daraus: Manch bayerischer Löwe will nur spielen und ist in Wahrheit ein Horst.

Einen guten Morgen wünscht
Ihr Stephan-Andreas Casdorff, Tagesspiegel-Chefredakteur

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können.



3 Kommentare

Neuester Kommentar