Demonstrationen in Berlin : Mit Panzer und Kanone für den Kommunismus

Am Sonntag sahen Berliner wieder russische Panzer durch die Stadt rollen. Eine Demonstration wollte damit an die Oktoberrevolution von 1917 erinnern.

Demonstration der eigenen Art. In Berlin sieht man das gelassen.
Demonstration der eigenen Art. In Berlin sieht man das gelassen.Foto: Screenshot

Mehrere Dutzend Kommunisten sind am Sonntag in einem bizarren Korso durch Berlin gezogen. Zumeist von DDR-Militärlastwagen gezogen und mit Sowjetfahnen dekoriert, rollten ein alter russischer Panzer, eine Kanone und ein stilisiertes Kriegsschiff von Friedrichshain nach Moabit und zurück. Damit sollte der Oktoberrevolution gedacht und zu neuen Taten aufgerufen werden. Zur Begleitung der Veranstaltung erklang aus blechernen Lautsprechern die Internationale.

Nach Angaben der Berliner Polizei wurde die Demonstration vom "Verein für die unliterarische Verwendung der Literatur und außergewöhnliche Brechtvorhaben" angemeldet. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben