Der Fall Jonny K. : Sechs Angeklagte ab 13. Mai zusammen vor Gericht

Der Prozess gegen die Angeklagten im Fall Jonny K. beginnt am 13. Mai, wie die Berliner Justizpresse am Montag mitteilte. Alle sechs Verdächtigen kommen in einem Verfahren vor Gericht. Dies war bislang unklar.

Ein Schild mit der Aufschrift "Trauer" ist im März in Berlin vor der Rathaus-Passage am Alexanderplatz zu sehen.
Ein Schild mit der Aufschrift "Trauer" ist im März in Berlin vor der Rathaus-Passage am Alexanderplatz zu sehen.Foto: dpa

Der Prozess um die tödliche Prügelattacke gegen den 20-jährigen Johnny K. am Berliner Alexanderplatz beginnt am 13. Mai. Das teilte das Berliner Landgericht am Montag mit. Demnach müssen sich die sechs Angeklagten im Alter von 19 bis 24 Jahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge, gefährlicher Körperverletzung und Beteiligung an einer Schlägerei verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, Johnny K. auf dem Berliner Alexanderplatz im Oktober 2012 so schwer verletzt zu haben, dass er an den Folgen starb. Erst Anfang April hatte sich der mutmaßliche Hauptverdächtige in dem Verfahren, der 19-jährige Onur U., den Berliner Behörden gestellt. Er war nach der Tat zunächst in die Türkei geflüchtet.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich laut Medienberichten zuvor beim türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan dafür eingesetzt, dass die türkischen Behörden die Fahndung nach U. „aktiv“ unterstützen. Die anderen fünf Männer waren in den Wochen nach der Tat in Berlin festgenommen worden.

Jonny K. war nachts mitten im Zentrum Berlins von einer Gruppe junger Männer attackiert worden, als er einem betrunkenen Freund helfen wollte. Er wurde durch Tritte gegen den Kopf so schwer verletzt, dass er einen Tag später starb. Der Fall hatte bundesweit Empörung ausgelöst. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben