Ehrensache-Porträt : „Ich engagiere mich für ein freies Flugfeld“

Stefan Seeger ist Fernsehgrafiker, Flugfeldfan - und engagiert sich bei der Initiative gegen die Bebauung der Tempelhofer Freiheit. Am Sonnabend gibt es eine Unterschriftensammelaktion.

von
FLUGFELDRETTER. Stefan Seeger, 51, aus Kreuzberg, sammelt ehrenamtlich Unterschriften für ein Volksbegehren zur Erhaltung des alten Flughafengeländes so, wie es ist.
FLUGFELDRETTER. Stefan Seeger, 51, aus Kreuzberg, sammelt ehrenamtlich Unterschriften für ein Volksbegehren zur Erhaltung des...Foto: Mike Wolff

WAS ICH MACHE

Eigentlich möchte ich gar nicht so in den Vordergrund gestellt werden, denn bei „100 Prozent Tempelhof“ bringen sich viele Leute ehrenamtlich mit ihren Fähigkeiten ein. Ich bin Fernsehgrafiker, und so habe ich mitgeholfen, die Internetseite aufzubauen und zudem Plakate gestaltet. Ich sammele auch Unterschriften für ein Volksbegehren gegen die Bebauung, die erste Deadline ist der 14. Januar. Ich glaube nicht, dass in den Neubauten jene Wohnungen mit günstigen Mieten entstehen, die fehlen.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Dass die vielen Besucher die Weite und den Blick bis zum Horizont auch in Zukunft genießen können, das Feld seine klimatische Funktion behält. Um den einzigartigen historischen Ort mitten in der City beneiden uns viele. kög

Nächste Unterschriftenaktion: Sa., 11.1., 9-15 Uhr, vor der Marheineke Markthalle, Kreuzberg. www.thf100.de; Facebook. Tel. 0171 8 949 447 und Voicemail-Band

(Hermann Barges) 0 32 21 1 238 751.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben