Exklusives für Kiezbewohner? : Fünf Sterne für Moabit

In Moabit wird ein großes Wellnessbad eröffnet. Eine Investition, die den Ortsteil aufwertet - nach außen.

Lina Raake

Nächstes Jahr soll das Wellnessbad „Vabali Spa“ auf dem Gelände des ehemaligen Freibads in der Moabiter Seydlitzstraße eröffnet werden. Das Schwimmbad am Poststadion war im Sommer Anlaufstelle für viele Anwohner, bis es aus Kostengründen geschlossen werden musste.

Seit 2006 wurde das Gelände als Campingplatz genutzt. Die „Tentstation“ hat besonders durch ihren unkonventionellen, internationalen Charme bei Gästen und Berlinern gepunktet. Diese Zwischennutzung ist mit dem Verkauf des Areals an einen Investor beendet. Auf der Investoren-Website wird eine Einrichtung mit 5-Sterne-Niveau und Exklusivität versprochen. „So sehr er [der Gast] es genießt, an einem besonderen Ort zu sein, so schnell fühlt er sich hier geborgen und zu Hause“, heißt es dort.

Doch wer wird sich die fünf Sterne hier leisten können? Die ehemaligen Moabiter Freibad-Besucher sicher nicht. Geborgen und zu Hause haben sie sich mit fettigen Pommes auf der grünen Wiese und im chlorigen Becken gefühlt. Oder beim Grillen mit internationalen Campern. Das Wellnessbad wirkt an den Bedürfnissen der Bewohner des Kiezes vorbeigeplant.

Das zeigt auch der Protest aus der Bevölkerung. Sicher wertet es den Bezirk auf – nach außen. Die Jugendlichen werden sich im kommenden Sommer im angrenzenden Fritz-Schloss-Park amüsieren müssen – und auf den Badespaß verzichten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar