Erfahrungs- und Wissensaustausch : Niederländer laden zu Fahrrad-Symposium in Berlin

02.11.2012 11:00 Uhr

Sind Radfahrer gleichberechtigte Partner im Straßenverkehr? In dieser Frage könnte Berlin viel von Amsterdam lernen. Am 21. November lädt die Niederländische Botschaft zu einem Fahrrad-Symposium. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mit Rad und Schifferklavier wird das Tempelhofer Feld zum öffentlichen Proberaum.Bilder
Mit Rad und Schifferklavier wird das Tempelhofer Feld zum öffentlichen Proberaum. - Foto: Marianne Drews

Die Niederländische Botschaft lädt am 21. November 2012 zu einem Fahrrad-Symposium ein. Auf der Veranstaltung in den Räumen der Botschaft soll ein Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Niederlanden und Deutschland, Berlin und Amsterdam stattfinden. Unter der Beteiligung zahlreicher Verkehrs- und Fahrrad-Experten aus den Niederlanden und Deutschland sollen folgende Fragestellungen diskutiert werden:

• Wie ist die Wertigkeit des Radverkehrs im Stadtverkehr?
• Welche (Raumordnungs-) Maßnahmen sind notwendig um die Wertigkeit des Radverkehrs zu steigern?
• Welche gesetzlichen Maßnahmen gibt es hierzu in Deutschland und den Niederlanden?
• Wird der Fahrradfahrer in den Niederlanden zu sehr beschützt?
• Wie ist die Situation in den Deutschland bzw. Berlin?
• Welche Vor- und Nachteile haben Shared Space Lösungen?

Das Symposium ist öffentlich und kostenlos. Interessierte müssen sich per E-Mail anmelden und werden gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen.

Anmeldung: sabine.janssen@minbuza.nl

Termin: 21. November 2012 (10-16 Uhr) in der Niederländischen Botschaft Berlin, Klosterstraße 50, 10179 Berlin. (ho)

Den offiziellen Flyer können Sie hier herunterladen.

Lesen Sie hier auch die Rede des Niederländischen Botschafters Marnix Krop, der erklärt, warum es niederländische Künstler, Unternehmer und Studenten nach Berlin zieht. Als Botschafter einer Radfahrernation stellt er auch die Frage, ob Radler in Berlin gleichberechtigte Partner im Straßenverkehr sind.

Tagesspiegel twittert

Service

Nachrichten aus den Bezirken

Tagesspiegel-Spendenaktion