Hans Wall im Interview : "Die Polizei-Motorradstaffel darf nicht sterben"

Die Polizei-Motorradstaffel soll aufgelöst werden, es fehlen 150.000 Euro. Doch dann meldet sich der Unternehmer Hans Wall und bot eine Spende an. Und warum? Rufen wir ihn doch mal an.

von
Dürfen wir vorstellen: Berlins Motorrad-Polizeistaffel. Fasziniert starrten wir jedes Mal auf diese Herren, die ulkige Figuren zeigten - wie hier bei der Fußball-WM im Olympiastadion (offenbar weit vor Anpfiff, wie die leeren Ränge zeigen).Weitere Bilder anzeigen
Foto: Imago
28.11.2013 21:59Dürfen wir vorstellen: Berlins Motorrad-Polizeistaffel. Fasziniert starrten wir jedes Mal auf diese Herren, die ulkige Figuren...

Nach fast 60 Jahren soll die Motorradsportgruppe der Berliner Polizei aufgelöst werden, da die Kosten für neues Material zu hoch sind. 1000 Auftritte absolvierten die Polizeibeamten seit den 50er Jahren in Berlin und der ganzen Welt. „ Zwei Weltrekorde im Pyramidenfahren haben die Zweiradakrobaten aufgestellt“, heißt es auf der Internetseite des Präsidiums. Als das Aus bekannt wurde, schrieb der Unternehmer Hans Wall einen Brief an Polizeipräsident Klaus Kandt und bot an, die Summe von 150 000 Euro zu übernehmen. Schon in der Vergangenheit war Wall mit außergewöhnlichen Spenden aufgefallen.

Herr Wall, wieso wollen Sie so viel Geld spenden?
In meinem Herzen nimmt die Polizei eine hohe Stellung ein. Für das Betriebsklima in der Polizei ist die Gruppe von enormer Bedeutung. Und sie ist ein Beitrag für die Nachwuchsgewinnung. Die Gruppe steht für die Attraktivität des Polizeiberufs. Die Leute so zu demotivieren, das ist grauenhaft.

Aber das Land muss doch nun mal sparen, auch bei der Polizei …
… die Polizei wird von der Politik im Stich gelassen! Mit mir als Regierendem Bürgermeister wäre die Polizei die bestausgestattete der Welt.

Die besten Tricks der Polizei-Motorradstaffel
Dürfen wir vorstellen: Berlins Motorrad-Polizeistaffel. Fasziniert starrten wir jedes Mal auf diese Herren, die ulkige Figuren zeigten - wie hier bei der Fußball-WM im Olympiastadion (offenbar weit vor Anpfiff, wie die leeren Ränge zeigen).Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: Imago
28.11.2013 21:59Dürfen wir vorstellen: Berlins Motorrad-Polizeistaffel. Fasziniert starrten wir jedes Mal auf diese Herren, die ulkige Figuren...

Herr Wall, die Polizei will lieber in die Sicherheit der Stadt investieren und nicht in Lastwagen für eine Artistiktruppe.
Es kostet zwar Geld, bringt aber viel mehr. Angesichts der Gesamtkosten der Polizei sind das doch Peanuts. Ich finde das traurig und eine dumme Entscheidung. Dem Etat der Polizei hilft das kein Bisschen. Es war schon ein Armutszeugnis, dass vor zehn Jahren das Polizeiorchester aufgelöst wurde. Damals hätte man viel mehr protestieren müssen, das hatte mich schon damals aufgeregt. Die Polizei muss oft ausbaden, was ihr die Politik eingebrockt hat.

"Wenn ich Regierender wär'" ... sagt Hans Wall. Rat kann er sich ja von dem Mann links holen.
"Wenn ich Regierender wär'" ... sagt Hans Wall. Rat kann er sich ja von dem Mann links holen.Foto: dpa

Haben Sie denn eine Antwort erhalten?
Nein. Aber ich wäre gerne bereit zu spenden – ohne jede Bedingung. Keine Polizei der Welt hat eine solche Motorradsportgruppe. Mit 71 Jahren kann ich zwar nicht mehr mitmachen, aber ich wäre gerne bei der nächsten Vorführung dabei. Die Gruppe darf nicht sterben.

Das Gespräch führte Jörn Hasselmann.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben