Hansestadt vs. Hauptstadt : Warum Hamburg besser ist als Berlin

Für das neue Hamburg-Portal unseres Kooperationspartners Zeit Online hat der Blogger Sven Dietrich aufgeschrieben, was für die Hansestadt und gegen Berlin spricht. Was meinen Sie? Diskutieren Sie mit!

Sven Dietrich
Wer sich die Hansestadt Hamburg nach der Lektüre dieses fröhlichen Städtevergleichs gleich mal anschauen will, kann dies jetzt auch ganz gemütlich im neuen Interregio-Express (IRE) der seit dem 14. April zwischen Berlin und Hamburg fährt. Nach Haltestationen in Stendal, Salzwedel, Uelzen und Lüneburg erreicht er nach drei Stunden und 22 Minuten den Hamburger Hauptbahnhof.
Wer sich die Hansestadt Hamburg nach der Lektüre dieses fröhlichen Städtevergleichs gleich mal anschauen will, kann dies jetzt...Foto: dpa

Dieser Text richtet sich an alle, die aus irgendwelchen Gründen etwas mit Berlin und Hamburg zu tun haben. Achtung: Falls Sie zur Minderheit der Berlin-Hamburg-Pendler gehören, lesen Sie diesen Text bitte nicht. Sie werden sich wahrscheinlich aufregen. Immerhin wohnen Sie noch in Berlin, Sie sind noch nicht soweit, Sie brauchen mehr Zeit, die hier genannten Mängel auch tatsächlich als Makel anzusehen.

Sie lesen trotzdem weiter? Tja. So sind sie, die Berliner, wa? Ist Ihnen doch egal, sie machen das so, wie Sie wollen.

TOP 1: Mode

Glauben Sie mir, alle Berlin-Hamburg-Pendler kennen das, was jetzt kommt: Sie steigen in Hamburg underdressed in den Zug ein und in Berlin overdressed wieder aus. Es ist völlig egal, was Sie in Hamburg anziehen, Sie werden sich in nahezu jedem Fall in Berlin wohltuend von der Masse der kunstvoll-lässigen abheben.

Berlin ist in kleinen Teilen eine außergewöhnlich modische Stadt. In der Fläche hingegen sieht Berlin einfach schlimm aus. Das ist in Hamburg anders.

TOP 2: Der Hauptbahnhof

Ach Berlin. Du denkst, du hast einen Hauptbahnhof, aber leider ist es nur ein Kaufhaus mit Gleisanschluss. Ein Kaufhaus braucht Platz, braucht Verkaufsfläche, daher wurden im Berliner Hauptbahnhof die beiden Reisezentren und der S-Bahn-Schalter zusammengelegt, um Platz für neue Geschäfte zu schaffen. Außerdem ist der Hauptbahnhof umgeben von lächerlichem Nichts.

Die Deutsche Bahn sieht das anders, für sie ist der Berliner Hauptbahnhof der größte, beste, superlativistigste Bahnhof in ganz Deutschland. Eine erwähnenswerte, da besonders lustige Panne, die die Bahn verschweigt, ist, dass man das Dach nicht reinigen kann, da der Spezial-Dachfenstereinigungsroboter verschollen ist.

In Hamburg ist das anders. Der Hamburger Hauptbahnhof hat, zusammen mit München, die meisten Fahrgäste am Tag. Hier ist richtig viel los, wer in Hamburg durch den Bahnhof geht, kann Menschen sehen und nicht nur Rolltreppen, Luft und Aufzüge, wie in Berlin. In Hamburg ist es sogar möglich, mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof zu fahren. Genauer gesagt kommt man mit allen Linien irgendwann zum Hauptbahnhof. In Berlin kommen Sie nur mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof.

TOP 3: Höflichkeit

Die Unhöflichkeit, die ist, auch wenn sie es “Berliner Schnauze” nennen, nicht lustig. Wie oft wurden wundervolle Urlaubserholungen nach Ankunft in Berlin von unfassbar unhöflichen Taxifahrern zerstört? “Strand? Wat will ick denn da? Hier is ooch schön.” Faszinierend auch die komplexe Erlebniswelt in Berliner Cafés und dem dort gebotenen Service. Es tut mir jedes mal wieder leid, wenn ich die Bedienung vom Ins-Handy-starren ablenke und meistens lässt einen in Berlin das Personal genau das auch deutlich wissen.

Ein anderes Beispiel sind die Busfahrer. Ich garantiere Ihnen, wenn Sie von Berlin nach Hamburg ziehen und ein Busfahrer nur für Sie nochmals anhält, werden Sie das nicht vergessen, es ist ein Kulturschock. So etwas gibt es in Berlin nicht, dort müsste man mindestens einen Kinderwagen vor den Bus werfen, damit der Busfahrer anhält und möglicherweise noch jemanden mitnimmt.

In Hamburg werden Sie vom Busfahrer gegrüßt und der meint das nicht ironisch, er grüßt Sie einfach nur. In Hamburg gibt es freundliche Taxifahrer und besonders beeindrucken wird Sie, verehrte Berliner, dass man in Hamburg tatsächlich freundlich bedient wird. Egal ob in einem Café, einer Bar, dem Supermarkt oder eben einem Bus, in der Regel freut man sich hier über Kunden.

TOP 4: Hunde

Ich kann mir nicht erklären, warum es keinen Aufstand gegen die 55 Tonnen Hundekot gibt, die jeden Tag auf die Gehwege in Berlin klatschen. 55 Tonnen. Überlegen Sie mal, wie viel das ist. Anders in Hamburg, hier beschweren die Hunde die Landschaft mit nur rund 12 Tonnen pro Tag.

Ich würde mir niemals in der Stadt einen Hund anschaffen, kann aber verstehen, warum Menschen das machen. Ich verstehe allerdings nicht, warum Berlin in Hundekot versinkt und es sich daran nichts ändert. Möglicherweise, weil dort die Hundelobby so stark ist.

TOP 5: Öffentlicher Nahverkehr

In Hamburg gibt es einen funktionierenden öffentlichen Nahverkehr. Die Busse, Bahnen und Schiffe fahren größtenteils nach Fahrplan, sind nur in kurzen Stoßzeiten überfüllt und fallen so gut wie nie aus. Völlig anders in Berlin. Hier besteht die BVG größtenteils aus Erinnerungen an eine bessere Zeit. Die S-Bahn ist immer wieder mal kaputt und wird diesen Sommer aufgrund geplanter Bauarbeiten massiv eingeschränkt. Darauf können Sie sich schon jetzt freuen, denn das wird ein großes Desaster.

In Berlin werden dieses Jahr rund 330 Millionen Euro nur für Bauarbeiten an der S-Bahn investiert. Diesen 330 Millionen stehen etwa 20 Millionen in Hamburg gegenüber … In einigen Details liegt Berlin vorn – Nachtverkehr, Taktung – doch insgesamt funktioniert die Bahn in Hamburg besser als in Berlin.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

64 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben