Kälteschock in Berlin : Fast jeder vierte Funkwagen der Polizei fällt aus

Die Polizei ist derzeit bedingt Einsatzbereit. Rund 85 Funkwagen konnten nicht ausrücken. Die Motoren hatten offenbar einen Kälteschock erlitten.

von
Viele Polizeiwagen fielen am Montag aus. Allerdings konzentrierten sich die Probleme auf den Opel Zafira - und nicht den hier gezeigten VW Touran.
Viele Polizeiwagen fielen am Montag aus. Allerdings konzentrierten sich die Probleme auf den Opel Zafira - und nicht den hier...Foto: picture alliance / dpa

Eiskalt erwischt wurden rund 85 Funkwagenbesatzungen der Berliner Polizei am Montagmorgen. Sie drehten die Zündschlüssel ihrer Opel-Zafira-Wagen um, aber nichts passierte. Die Motoren hatten offenbar einen Kälteschock erlitten – sie sprangen nicht an.

Damit war durch den Frosteinbruch ein Viertel der Berliner Funkwagenflotte überraschend lahmgelegt. „Die technische Ursache ist noch unklar“, sagte am Montagnachmittag Polizeisprecher Stefan Redlich. Man habe alle betroffenen Fahrzeuge „zu einer raschen Untersuchung“ in die Vertragswerkstätten der Polizei gebracht. Die Sicherheit der Bürger sei aber weiterhin „auf jeden Fall“ gewährleistet. „Für Notrufeinsätze stehen noch genügend Funkwagen bereit.“ Insgesamt verfügen die 37 Polizeiabschnitte in der Stadt über 344 Einsatzwagen. Fast alle dieser Fahrzeuge sind erst zwei bis drei Jahre alt.

Weniger dringende Aufträge verschoben

„Der weitaus größte Teil sind Opel Zafiras“, sagt Stefan Redlich. Von der Kältepanne waren die sechs Direktionen unterschiedlich betroffen. Die meisten Ausfälle mit jeweils 19 Wagen mussten die Direktionen 1 und 4 verkraften. Die Direktion 1 ist für Reinickendorf und Pankow zuständig, die Direktion 4 für die südlichen Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg.

Um genügend Autos für eventuelle Notrufe bereitzuhalten, wurden etliche weniger dringende Aufträge erst einmal verschoben. „Wird uns beispielsweise ein Kellereinbruch gemeldet, dann reicht es ja auch, wenn wir etwas später dorthin fahren“, sagte Stefan Redlich.

Kälteempfindlichen Dieselfilter

Dass zurzeit in Berlin jeder vierte Funkwagen lahmgelegt ist, wurde durch eine Twitternachricht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) publik. Die Panne liege möglicherweise an den kälteempfindlichen Dieselfiltern, hieß es. Ein ähnliches Kälteproblem mit den Opel Zafiras habe es bereits im Winter 2013 gegeben, aber offenbar sei danach nichts Wirksames unternommen worden, „damit es nicht erneut passiert“. Von der Polizei gab es zu diesem Vorwurf am Montag keine Stellungnahme.

Ebenfalls vor zwei Jahren kämpfte die Berliner Polizei mit einem weiteren technischen Funkwagenproblem. Zuckten die Blaulichter zu lange auf dem Wagendach, gab es plötzlich Software- und Batterieprobleme, sodass auch in diesem Falle die Motoren nicht in jedem Falle ansprangen. Deshalb mussten manche Einsatzwagen abgeschleppt werden, nachdem sie beispielsweise mehrere Stunden eine gesperrte Unfallstelle mit Blaulicht abgesichert hatten. Dieses technische Problem sei aber inzwischen „komplett behoben“, versicherte am Montag ein Sprecher im Polizeipräsidium.

31 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben