Landkreis Spree-Neiße : Unbekannte köpfen Wolf in Brandenburg

Nicht zum ersten Mal ist in Brandenburg ein Raubtier ohne Kopf gefunden worden. Tierschützer von PETA setzen 1000 Euro Belohnung aus.

Umstritten: Wölfe in Brandenburg.
Umstritten: Wölfe in Brandenburg.Foto: picture alliance / dpa

Im südlichen Brandenburg ist erneut ein enthaupteter Wolf gefunden worden. Der stark verweste Körper des Tiers wurde am Sonntag in einem Maisfeld im Landkreis Spree-Neiße entdeckt, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Cottbus sagte.

Der Kopf blieb unauffindbar. Der Kadaver soll nun von Experten in Berlin untersucht werden. Die "Märkische Allgemeine" hatte zuerst darüber berichtet.

Schon 2014 gab es einen ähnlichen Fall

Es ist demnach nicht der erste Fall, dass ein geköpfter Wolf in Brandenburg gefunden wurde. 2014 hatten Unbekannte bei Lieberose einen Wolf erschossen und ihm anschließend den Kopf abgeschnitten. Auch im Landkreis Elbe-Elster gab es nach Polizeiangaben bereits einen ähnlichen Fall.

Wölfe sind in Deutschland streng geschützt. Es ist verboten, einen Wolf zu fangen oder zu töten. Im Jahr 2000 gelang es einem aus Polen zugewanderten Wolfspaar in der Oberlausitz in Sachsen erstmals seit rund 150 Jahren, wieder Welpen in Deutschland aufzuziehen. Heute gibt es wieder zahlreiche Rudel in mehreren Bundesländern.

Um die Suche nach dem Täter zu unterstützen, setzt die Tierschutzorganisation PETA nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des Tierquälers führen. AFP

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben