Marzahn-Hellersdorf in Berlin : Fahrrad-Volksentscheid bremst Bürgeramt aus

Weil der Bezirk tausende Unterschriften für den Rad-Volksentscheid überprüfen muss, ist der Service im Bürgeramt eine Woche eingeschränkt.

von
Viele Freunde des Rad-Volksentscheids: die Sternfahrt Anfang Juni.
Viele Freunde des Rad-Volksentscheids: die Sternfahrt Anfang Juni.Foto: Maurizio Gambarini/dpa

10.001 Unterschriften für den Rad-Volksentscheid hat Marzahn-Hellersdorf von der Senatsverwaltung zugestellt bekommen. Das heißt noch nicht, dass sie aus Marzahn, Biesdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf oder Hellersdorf stammen. Aber jeder Bezirk hat mitzuhelfen, die Listen mit dem Meldeverzeichnis abzugleichen. Um sicherzustellen, dass es Erika Mustermann wirklich gibt, muss das Bürgeramt jetzt alle Unterschriften überprüfen. Die Folge: Für die üblichen Anliegen stehen weniger Mitarbeiter zur Verfügung.

Bis zum Montag kommender Woche, 27. Juni, teilt der Bezirk deshalb mit, können im Wesentlichen nur bereits vereinbarte Termine wahrgenommen oder „Notfallkunden“ bedient werden. Ich sag mal: Führerschein beantragen.

Ingo Salmen ist Online-Redakteur beim Tagesspiegel, und bei Twitter ist er auch zu finden. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihm bitte eine E-Mail an leute-i.salmen@tagesspiegel.de.

Dieser Text ist in unserem Newsletter für Marzahn-Hellersdorf erschienen. Hier geht's zum Abo:

Video
Initiative "Volksentscheid Fahrrad" mit gesammelten Unterschriften
Fahrrad-Volksentscheid sammelt mehr als 100.000 Unterschriften

Anmerkung: In einer früheren Version hieß es fälschlich, die Unterschriften stammten allein von Bürgern aus dem Bezirk. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben