Sanierungsplan : Das 100-Millionen-Euro-Projekt

Ab 2013 soll in der ehemaligen Schultheiß-Brauerei in Moabit nicht nur ein neues Einkaufszentrum entstehen, sondern auch Platz geschaffen werden für neue Läden und Hotels. Der Aus- und Umbau wird voraussichtlich bis Ende 2014 dauern.

von
Ideen-Brauerei: Seit Jahren wird gestritten über die Neugestaltung des Areals. Bis 1987 wurde hier Bier gebraut, seit 1995 steht das Ensemble unter Denkmalschutz.
Ideen-Brauerei: Seit Jahren wird gestritten über die Neugestaltung des Areals. Bis 1987 wurde hier Bier gebraut, seit 1995 steht...Thilo Rückeis

Der Stadtplanungsausschuss des Bezirks Mitte hat am Mittwochabend den geänderten Bebauungsplan für das Areal der ehemaligen Schultheiß-Brauerei an der Moabiter Turmstraße bestätigt. Damit kann das dort geplante Einkaufszentrum errichtet werden. Die noch ausstehende Zustimmung der Bezirksverordnetenversammlung gilt aufgrund der Mehrheitsverhältnisse als unstrittig. Baubeginn soll nun aber erst im kommenden Jahr sein.

Eigentlich war der vorhabenbezogene Bebauungsplan im Bezirksparlament bereits im vergangenen September trotz des Widerstandes von Grünen und Linkspartei beschlossen worden. Doch dann hatte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung bei der rechtlichen Prüfung eine Reihe von Änderungswünschen hinsichtlich der Formulierung. Deshalb musste der Text zur Begründung des Bebauungsplanes geändert und jetzt erneut beschlossen werden.

„Als wichtiges Sanierungsziel soll das Stadtteilzentrum Turmstraße zu einem funktionsfähigen und attraktiven Einkaufs- und Versorgungszentrum für den Stadtteil entwickelt werden“, heißt es darin. Zu den Auflagen an den Investor zählt die denkmalgerechte Instandsetzung und dauerhafte Erhaltung von stadtbildprägenden Baudenkmalen wie den ehemaligen Sud-, Maschinen- und Kesselhäusern, Pförtnergebäude und Ballsaal.

Stadtentwicklungs-Stadtrat Carsten Spallek (CDU) sagte im Ausschuss, der Investor wolle nach Verabschiedung des Bebauungsplanes kurzfristig einen Bauantrag stellen. Das bestätigte auch Christian Driesen, Geschäftsführer der HLG Münster, die das Areal 2007 erworben hat. Habe man den Baubeginn ursprünglich für den Herbst geplant, werde es nun das Frühjahr 2013 werden. Driesen hofft, den Um- und Ausbau dennoch bis Ende 2014 zu schaffen. Wie berichtet, sollen auf dem Gelände ein 20 000 Quadratmeter großes Kaufland-SB-Warenhaus, rund 60 weitere Läden, ein Fitnesscenter sowie ein 200-Betten-Hotel entstehen. Die Gesamtinvestition liegt bei 100 Millionen Euro.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar