Tagesspiegel-Aktion "Menschen helfen!" : Hilfe für Kinder und Familien in Not

Denjenigen helfen, denen es nicht so gut geht: Auch in diesem Advent bittet der Tagesspiegel um Spenden für seine Aktion „Menschen helfen!“.

von
Engagiert: Krankenschwester Jeannette Leberecht (r.) und Sozialarbeiterin Jennifer Kröger vom Caritas Arztmobil.
Engagiert: Krankenschwester Jeannette Leberecht (r.) und Sozialarbeiterin Jennifer Kröger vom Caritas Arztmobil.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Überall glitzern jetzt in der Stadt Weihnachtslichter, leuchten Sterne und Kugeln an Bäumen: Die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Eigentlich sind das Tage, an denen die ganze Familie zusammenkommt, feiert, lacht und sich besinnt. Doch an vielen Orten der Stadt gibt es Menschen, die während dieser Tage eher traurig werden, sich einsam fühlen und noch bedürftiger als sonst. Es sind Menschen, die Angehörige oder ihre Kinder verloren haben, es sind alte Berlinerinnen und Berliner, für die es langsam Abschiednehmen heißt, es sind Obdachlose, die oft auch wegen der Herzenskälte vieler in der Stadt frieren.

Der Tagesspiegel schaut da nicht weg, und mit ihm helfen seine Leserinnen und Leser seit nun schon 24 Jahren immer um die Weihnachtszeit mit ihren Spenden für die alljährliche Aktion „Menschen helfen!“. Bundesweit einzigartig haben Vereine, Initiativen und Projekte, Ehrenamtsinitiativen und Wohlfahrtsverbände gleichermaßen die Chance, sich beim Spendenverein dieser Zeitung zu bewerben. Dann sichtet die Spendenjury die Eingänge – und hat nun für die aktuelle Runde 56 Vereine, gemeinnützige Gesellschaften und Ehrenamtsinitiativen ausgewählt, um gefährdete etablierte Hilfen für Bedürftige zu retten oder auch Neues anzuschieben.

Und Sie, liebe Leserinnen und Leser, machen dann für jene, die anderen im Berufsleben etwa als Sozialarbeiter und Betreuer oder auch in einem Ehrenamt helfen wollen, die wertvolle Arbeit dank ihrer großzügigen Spenden noch besser möglich.

Jeder gespendete Euro zählt

Jedes Jahr setzt der Spendenverein einen aktuellen Themenschwerpunkt, der aktuelle Ereignisse des Jahres berücksichtigt. So wollen wir mit „Menschen helfen!“ in diesem Jahr vor allem Kindern und Familien in Not helfen, den vielen wohnungslosen Berlinern, die schon seit Jahren mit ihrem schweren Schicksal auf der Straße zu kämpfen haben. So bitten wir beispielsweise um Spenden für das Kindertages- und Nachthospiz Berliner Herz, das schwerkranke Kinder aufnimmt, um Eltern und Geschwister zu entlasten und ihnen beizustehen. Wir wollen dem Verein Berliner Obdachlosenhilfe Geld zukommen lassen, damit dieser Gestrandeten Mahlzeiten und Wärme spenden kann.

Wir möchten mit dem Wünschewagen des Arbeiter-Samariter- Bundes Sterbenden letzte Freuden bereiten helfen. Und sammeln für die Caritas und ihre Arbeit mit dem Arztmobil und in der Ambulanz am Zoo. Am Samstag freuten sich Krankenschwester Jeannette Leberecht und Sozialarbeiterin Jennifer Kröger vom Caritas Arztmobil schon auf dem Adventsbasar der „Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Tempelhof und Michael“ über eine Unterstützung – doch es braucht noch weit mehr Geld.

Dies sind nur einige der insgesamt 56 Projekte, für die wir bei der diesjährigen Runde „Menschen helfen!“ 2015/16 um Spenden bitten. Gefreut hat sich der Spendenverein diesmal darüber, dass der Berliner Verein Buddy Bear Help den Erlös des vom East-Side-Gallery-Künstler Kani Alavi gestalteten Buddybären in Höhe von 2600 Euro dem Spendenverein zukommen lässt.

Bei dem Gesamterlös der Aktion konnten sich Spendenverein, Tagesspiegel und seine Leserinnen und Leser in den vergangenen Jahren ja über ständig steigende Beträge freuen. Bei der vorigen Runde kam mit 370.000 Euro erneut ein Rekord zusammen. Wir freuen uns über jeden Euro, den unsere bekanntlich sehr engagierten Leser zugunsten von „Menschen helfen!“ spenden. Um damit gemeinsam mit Ihrer Zeitung Gutes zu bewirken.

Spenden bitte an: Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse, BIC: BELADEBE,

IBAN: DE43 1005 0000 0250 0309 42. Namen und Anschrift bitte für den Spendenbeleg auf der Überweisung notieren. Im Internet: www.tagesspiegel.de/spendenaktion

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben