Berlin : Tegel wächst, Schönefeld schrumpft

Auch ohne den BER-Neubau haben die Berliner Flughäfen einen neuen Passagierrekord erzielt: Wie der Tagesspiegel aus der Flughafengesellschaft erfuhr, starteten und landeten von Januar bis Ende September insgesamt mehr als 19,8 Millionen Passagiere in Schönefeld und Tegel. Während die Zahl der Passagiere in Schönefeld gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund sieben Prozent auf knapp 5,1 Millionen sank, stieg sie in Tegel um mehr als acht Prozent auf 14,8 Millionen. In Tegel legte vor allem Air Berlin zu. Dass Easyjet in Schönefeld sogar um konkurrenzlose zehn Prozent wuchs, bedeutet zwangsläufig, dass die Konkurrenz dort ihre Aktivitäten stark reduziert hat. In Tegel wiederum war der September der verkehrsreichste Monat aller Zeiten. Wann der BER in Schönefeld eröffnet wird, ist weiter unklar. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar