Theater : Brigitte Grothum beendet Berliner „Jedermann“-Festspiele

1987 wurde das Theaterstück "Jedermann" zum ersten Mal inszeniert. Die diesjährige Besetzung wird aber wohl die letzte sein. Grund sind Finanzprobleme.

Brigitte Grothum bei der Vorstellung der letzten Besetzung der "Jedermann"-Festspiele in Berlin.
Brigitte Grothum bei der Vorstellung der letzten Besetzung der "Jedermann"-Festspiele in Berlin.Foto: dpa

Aus nach fast drei Jahrzehnten: Die Berliner „Jedermann“-Festspiele finden in diesem Herbst zum letzten Mal statt. Die Finanzierung des Theaterstücks sei von Jahr zu Jahr schwieriger geworden, begründete die 79-jährige Produzentin, Schauspielerin und Regisseurin Brigitte Grothum („Drei Damen vom Grill“) am Dienstag ihre Entscheidung.

Grothum hatte das Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal 1987 zum ersten Mal inszeniert. Seit 1993 wird der „Jedermann“ in wechselnder prominenter Besetzung im Berliner Dom aufgeführt. Bei den diesjährigen und letzten Aufführungen (16. bis 26. Oktober) stehen Georg Preusse als Jedermann, Achim Wolff als Tod, Barbara Wussow als Buhlschaft und Peter Sattmann als Teufel auf der Bühne. In weiteren Rollen sind unter anderem Ilja Richter, Herbert Köfer und Ursula Karusseit zu sehen. (dpa)

Jedermann-Festspiele in Berlin – nach 28 Jahren ist Schluss
Die Besetzung für die letzte Spielzeit der Berliner Jedermann-Festspiele, die unter der Regie von Brigitte Grothum vom 16. bis 26. Oktober im Berliner Dom stattfinden, steht fest.Weitere Bilder anzeigen
1 von 11Foto: dpa
24.09.2014 13:18Die Besetzung für die letzte Spielzeit der Berliner Jedermann-Festspiele, die unter der Regie von Brigitte Grothum vom 16. bis 26....
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben