Berlin : Trauer bei Afrika-Show: Tänzerin tot

Frau stürzte aus Fenster / Polizei sucht Ex-Freund

-

Eine Tänzerin der Zirkusshow „Afrika! Afrika!“ ist gestern Mittag beim Sturz aus dem Fenster eines Hochhauses in der Lichtenberger Paul-Zobel-Straße getötet worden. Als tatverdächtig gilt der Ex- Mann der Frau. Nach Angaben der Feuerwehr war die Frau gegen 12.45 Uhr gefunden worden, ein Rettungshubschrauber landete noch, doch der Notarzt konnte der 33-jährigen Khady Gueye nicht mehr helfen.

Der Ex-Lebensgefährte der Senegalesin hatte bis Mai diesen Jahres ebenfalls für „Afrika! Afrika!“ getanzt. Er war fristlos entlassen worden, nachdem die Organisatoren erfahren hatten, dass er Khady Gueye geschlagen hatte. Man habe dem Mann ein Flugticket gekauft und ihn bei der Ausländerbehörde abgemeldet, hieß es gestern im Zirkus, der noch bis Anfang September neben dem Hauptbahnhof gastiert. Die Polizei sei damals nicht eingeschaltet worden. Der Zirkus hat einen großen Teil der 99 Artisten in dem Apartmenthaus untergebracht, einer von ihnen soll Donnerstag früh den Ex-Freund Samba L. dort gesehen haben – erstmals seit dem Rausschmiss im Mai. Die Mordkommission fahndet nach L.

Khady Gueye hat eine zweijährige Tochter, die derzeit bei der Großmutter im Senegal lebt. Die vom Künstler André Heller inszenierte Schau kündigte an, sich finanziell um das kleine Mädchen zu kümmern. Die Vorstellung gestern Abend wurde auf Wunsch der Künstler Khady Gueye gewidmet. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben