Unwetter : Wieder Starkregen im Berliner Süden

Im Berliner Süden kam es zu Überschwemmungen und Beeinträchtigungen des Straßen- und Bahnverkehrs. Zwischenzeitlich rief die Feuerwehr den Ausnahmezustand aus.

von
Starker Regen auch in Schöneberg
Starker Regen auch in SchönebergFoto: Kay Nietfeld/dpa

Aufgrund von Starkregen und Sturmböen musste die Feuerwehr Donnerstagabend gegen 18 Uhr für mehrere Stunden den Ausnahmezustand ausrufen. Es kam zu Überschwemmungen, Bäume wurden entwurzelt und Äste brachen ab und fielen auf Straßen, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. "Es hat innerhalb von zehn bis 15 Minuten sintflutartig geregnet", erklärte er. Betroffen war vor allem der Berliner Süden. Nicht nur Autos kommen auf überschwemmten Straßenzügen und Unterführungen teilweise nicht weiter, auch der öffentliche Verkehr ist betroffen.

Zwischen den S-Bahnhöfen Marienfelde und Priesterweg stürzte ein Baum ins Gleisbett der S2, der Bahnverkehr war für zwei Stunden unterbrochen. In Schöneweide kam es auf den Straßenbahnlinien M17, 21, 37, 60 und 67 zu Verspätungen. In Steglitz-Zehlendorf gab es Probleme auf zahlreichen Buslinien. Zwischen 18 und 22 Uhr musste die Feuerwehr zu mehr als 200 wetterbedingten Einsätzen ausrücken.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben