Verkehr in Berlin-Tempelhof : Radaktivisten wollen sichere Radwege am Tempelhofer Damm

40.000 Autos fahren jeden Tag über den Tempelhofer Damm. Radler seien dort aber nicht sicher, findet eine Initiative und sammelt nun Unterschriften.

Beim Velothon 2014 konnten Radfahrer auf dem Tempelhofer Damm sicher fahren. Ansonsten gilt die Straße als Gefahrenstelle für Radler.
Beim Velothon 2014 konnten Radfahrer auf dem Tempelhofer Damm sicher fahren. Ansonsten gilt die Straße als Gefahrenstelle für...Foto: Thilo Rückeis

Die Initiative Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg sammelt Unterschriften für sichere Radverkehrsanlagen am Tempelhofer Damm. Die Initiatoren fordern die Einrichtung eines baulich getrennten Radfahrstreifens zwischen Alt-Tempelhof und Ullsteinstraße durch den Bezirk Tempelhof-Schöneberg und die übergeordneten Landesbehörden im Rahmen eines Verkehrsversuchs. Die Initiative will die Umwidmung des Parkstreifens zu einem geschützten Radfahrstreifen erreichen. Damit sich die Bezirksverordnetenversammlung mit dem Thema beschäftigt, muss die Initiative 1000 Unterschriften sammeln.

„Trotz schwerster Unfälle hat sich an der Gefährdungslage seit Jahren nichts verändert.“, kritisiert Mitinitiatorin Beate Mücke. „Unser Einwohnerantrag ist ein basisdemokratisches Ausrufezeichen, damit über den Bezirk hinaus auch der Senat diesen Streckenabschnitt endlich mit höchster Priorität behandelt", sagt Mücke. Mit mehr als 40.000 Kraftfahrzeugen am Tag gehört der Tempelhofer Damm zu den meistbefahrenen Straßen der Stadt. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

70 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben