Von TISCH zu TISCH : Tenzo

Zum Essen rausfahren? Klar, nach Meck-Pomm zu diesem hübschen Landgasthof. Und dann wären da noch ein Café und ein neues Bed & Breakfast

von
Ländlich-gemütlich, bestes Essen: der Gasthof Tenzo in Mecklenburg-Vorpommern.
Ländlich-gemütlich, bestes Essen: der Gasthof Tenzo in Mecklenburg-Vorpommern.Foto: Tenzo / promo

Die Leser dieser Rubrik sind mobil, das wissen wir, zumindest von März bis Oktober – und scharf auf Ausflugsziele in netter Umgebung. Also bitte, da gibt es noch was Hübsches. In Triepkendorf. Wenn Sie jetzt „häh?“ sagen, ist das verständlich, denn das Dorf zwischen Lychen und Feldberg, ein paar Schritte über die brandenburgische Grenze hinaus in Mecklenburg, besteht eigentlich nur aus einer langen Straßenbaustelle und dem trotzdem noch erreichbaren Gasthof mit dem japanischen Namen Tenzo.

"Wie bei guten Freunden"

Tenzo – das ist der Klosterkoch, wie man dort erfährt, aber hier geht es keineswegs klösterlich zu, sondern eher wie in einer WG; man wirbt mit dem Satz „Essen wie bei guten Freunden“. Zum Haus, der ehemaligen Dorfschule, gehört ein urwüchsiger, nicht besonders herausgeputzter Garten mit einem Maulbeerbaum und großen Schirmen, ein Hahn kräht, der Service ist rustikal-leger, und er trägt massenhaft Wiener Schnitzel an die Tische, die nicht schlecht ausschauen.
Aber Marcus Sapion in der Küche hat doch etwas mehr Ehrgeiz, den er in eine bunte ländliche Stilistik münden lässt, allerhand Regionales inbegriffen. Es gibt eine Fenchelsuppe, angenehm unsahnig, in der ein sanft süßes Mandelpesto den Kontrast liefert. Aus Saibling macht der Chef einen variantenreichen, etwas überladenen Teller mit japanischen Akzenten - aber alles vom gebratenen Filet bis zum Tatar schmeckt gut, und auch der angenehm vielfältige Salat mit Sprossen am Tellerrand vermittelt offensive Frische.

Draußensitzen? Geht auch - im ländlichen Garten des Tenzo.
Draußensitzen? Geht auch - im ländlichen Garten des Tenzo.Foto: Tenzo / promo

Wer Glück hat beim Hauptgericht, der bekommt vielleicht sogar eine gebratene Maräne – das ist ein köstlicher kleiner Fisch, der hier mit ebenfalls gebratenen Filets von Hecht und Wels ergänzt wird. Dazu gibt es eine mit Bärenfang-Likör dezent gewürzte Rahmsoße, keine große Kunst, aber solide gemacht, gut gegart, also genau, was der Wanderer im grünen Nichts sonst vergeblich herbeisehnt.
Auch Vegetarier müssen nicht darben: Ihnen wird hier zum Beispiel ein angenehm würziges Rote-Bete-Curry mit gebackenen Tofubällchen serviert. Bei den Desserts kamen wir saisonal gerade recht zum Maulbeerkompott mit Maulbeersorbet und Kefirmousse – das geht wirklich nur mit eigenem Garten. Ein paar gute Weine und Säfte gibt es zu sympathischen Preisen. (Vorspeisen ca. 5-10, Hauptgänge 15-20 Euro, auch Zimmer).

- Tenzo, Alter Schulweg 2, Triepkendorf, Tel: (039820)33940, Mo-Di und Do-Fr 17-22, Sa, So und Feiertage 12 bis 22 Uhr.

Beste Blechkuchen: das Café Rosalienhof in Beenz.
Beste Blechkuchen: das Café Rosalienhof in Beenz.Foto: Rosalienhof / promo

Was kann man dort sonst so machen? In ein Café gehen zum Beispiel, in den wunderbaren Rosalienhof in Beenz, schon knapp in Brandenburg. Die Gründerin Rosalie ist 1898 noch vor der Eröffnung verstorben; ihre Urenkelinnen bieten nun selbstgebackenen Kuchen – die Walnusstorte ist berühmt – und ausgezeichneten Kaffee, am besten zu genießen auf der Terrasse mit Blick auf den Rosengarten. Manchmal sonntagnachmittags kann der Kuchen schon aufgegessen sein, was sehr für die Qualität spricht.
- Beenz 4, Tel. 039888/2006, Di-So 14-18 Uhr.

Die Zimmer im neuen Bed & Breakfast "mein.lychen" sind von Ländern inspiriert. Hier: Amerika.
Die Zimmer im neuen Bed & Breakfast "mein.lychen" sind von Ländern inspiriert. Hier: Amerika.Foto: Mein Lychen / promo

Fürs gepflegte Übernachten empfiehlt sich dann doch der kurze Weg in die nächste Kleinstadt. Friedrich W. Niemann, der mal General Manager des Berliner Waldorf-Astoria war, hat mitten in Lychen zusammen mit seinem Bruder am 1. Juli „mein.lychen“ eröffnet, das man sich als nobles Bed&Breakfast vorstellen muss. Vier Zimmer und zwei Studios, individuell eingerichtet, mit sehr guten Betten, ohne Fernseher. Vorn ist die Straße, hinten öffnet sich ein hübsches Gartengrundstück am Wasser mit Bootsanleger – und das Frühstück wird in drei Gängen serviert, ein Fest für Buffet-Verächter.
- Berliner Str. 43, Lychen, Tel. 0171/ 8966423. DZ/F 85-125 Euro.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben