Die Kulturmarken des Jahres 2015 : Jubel bei Young Euro Classic

Das Festival Young Euro Classic wurde zur Kulturmarke des Jahres gewählt. Weitere sechs Preisträger durften sich beim Kulturmarken-Award in Berlin freuen.

Hier spielt die Musik: Festivalteilnehmer im Konzerthaus am Gendarmenmarkt
Hier spielt die Musik: Festivalteilnehmer im Konzerthaus am GendarmenmarktFoto: Young Euro Classic

Bei der "Night of Cultural Brands“ wurden am Donnerstagabend vor 550 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien im TIPI am Kanzleramt in Berlin die Kulturmarken-Awards 2015 verliehen. Die 29-köpfige Expertenjury unter dem Vorsitz von Oliver Scheytt, dem Präsidenten der Kulturpolitischen Gesellschaft, vergab die Aurica-Trophäe in insgesamt sieben Kategorien: Young Euro Classic wurde mit seinem Friedensorchester zur „Europäischen Kulturmarke des Jahres 2015“ gewählt. Das Jugendorchestertreffen findet jeden Sommer im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt statt.

Zur "Kulturmanagerin des Jahres 2015“ wurde Hedy Graber gewählt, die Leiterin der Direktion Kultur und Soziales des schweizer Migros-Genossenschafts-Bundes Die Junge Tonhalle/ IGNITION (Düsseldorf) erhielt die Auszeichnung als "Europäische Trendmarke des Jahres 2015". Als "Stadtmarke des Jahres 2015" konnte sich das Stadtmarketing der Stadt Hamburg durchsetzen. Mit der Auszeichnung "Europäischer Kulturinvestor des Jahres 2015" wurde das langjährige Engagement der Mercedes-Benz Bank AG am Beispiel des COLOURS – International Dance Festival (Stuttgart) ausgezeichnet. Den Titel „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2015“ erhielt Basel/ Culture Unlimited. Die Angebote von Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur (Berlin) würdigte die Jury als „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2015“. Insgesamt wurden in diesem Jahr 99 Wettbewerbsbeiträge in 7 Kategorien eingereicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben