Digitale Comics : Panini startet E-Paper-Offensive

Comics ohne Rascheln: Panini startet eine umfangreiche Digital-Bibliothek für alle mobilen Geräte - zum Start sollen 150 Titel als E-Comic verfügbar sein. Mit der Offensive öffnet Panini aber auch einem amerikanischen Branchenriesen den Weg nach Deutschland.

von
Pixel gegen Papier: "The Walking Dead" in der Comixology-App und "Die Abenteuer von Hergé"
Pixel gegen Papier: "The Walking Dead" in der Comixology-App und "Die Abenteuer von Hergé"Foto: Marc Röhlig

Ab nächstem Dienstag soll der Gang zum Comicbuchladen obsolet werden: Panini startet eine E-Comic-Offensive und stellt rund 150 Titel zum Download für die gängigen mobilen Plattformen bereit. Darunter die "Star Wars"-Reihe, die Vampir-Sagen "Buffy" und "True Blood", die Horrorserie "Wonderland" oder auch Stephan Kings "Der dunkle Turm". Die Preise sollen zwischen 17 und 25 Prozent günstiger als die gedruckten Ausgaben sein. Der neue Band von "Star Wars: The Clone Wars" wird so zum Beispiel 7,99 Euro im Digitalen und 9,99 Euro im Laden kosten.

Damit könnte auch in Deutschland der digitale Wandel in der Comic-Szene beginnen. Auf dem amerikanische Markt sind Comics für Smartphone und Tablet bereits sehr beliebt. Der US-amerikanische Anbieter Comixology ist mit über 45.000 Titeln der globale Marktführer. Die Plattform hat unter anderem DC ("Batman", "Superman") und Marvel ("Spiderman", "X-Men") im Angebot. Derzeit macht das digitale Lesen bei Comixology einen großen Sprung: Drei Jahre nach dem Start 2009 hatte die App 2012 über 100 Millionen Downloads erreicht, schon bis Ende 2013 wurde dann die 200 Millionen-Marke geknackt.

Comixology erobert den Weltmarkt mit Digital-Comics - Panini will den Anschluss in Deutschland

Comixology hat seinen größten Markt in den USA und Kanada, verzeichnet jedoch große Zuwächse auch in Frankreich, Großbritannien und Deutschland (siehe Heatmap des Verlages). Den deutschen Markt will der E-Paper-Verlag nun mit einem deutschsprachigen Angebot erobern - und wird dafür mit Panini zusammenarbeiten.

Panini - das bereits auf der Frankfurter Buchmesse keinen Stand mehr anbietet - wird seine Comics hauptsächlich über dem Anbieter BookWire anbieten, mit dem der Verlag auch seine Romane als E-Paper vertreibt. BookWire wird die Digitalformate für die Apple-Stores und weitere Anbieter erstellen. Zudem wird der deutsche Anbieter MadDog, der schon seit Längerem ein kleines Programm von Panini-Titeln im Angebot hat, direkt von Panini versorgt - und schlussendlich Comixology. MadDog wie Comixology werden in Zukunft das gesamte digitale Programm an Panini Comics in ihrem Angebot führen. Panini will somit auf Android wie iOS vertreten sein: BookWire bereitet die Comics im PDF-Format auf und bietet für Apple das EPUB-Format an. Comixology und MadDog bereiten die Daten für ihre eigenen Apps auf.

"Die Simpsons" und Comics aus dem DC-Universum sind noch nicht im Angebot

Nach dem Start soll das Angebot monatlich um sechs bis acht Titel erweitert werden. Auch plant Panini, künftig ganz aktuelle Comics – nach Möglichkeit parallel zur Druck-Version – digital auf den Markt bringen.

Die großen Schmankerl sind allerdings noch in der Schwebe: Panini hofft unter anderem auf die Digital-Lizenz für die Comic-Abenteuer der Simpsons. "Hier laufen die Verhandlungen noch", erklärt Achim Günzel, Marketingleiter des "Boys"-Magazin-Bereichs, "es sieht aber so aus, dass wir im zweiten Halbjahr erste Simpsons Comics über die Plattformen anbieten können." Und auch für die DC-Superhelden-Comics laufen die Verhandlungen für das E-Publishing - fraglich ist, ob hier Comixology Ansprüche auf die deutschen Übersetzungen erheben wird.

Liebhaber von "Batman" & Co. müssen auf absehbare Zeit dann doch noch zum guten alten Comicbuchladen gehen.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben