• Hollywoods Boulevard der Stars: Hand- und Fußabdrücke: Christopher Plummer in Hollywood verewigt

Hollywoods Boulevard der Stars : Hand- und Fußabdrücke: Christopher Plummer in Hollywood verewigt

Christopher Plummer macht es Stars wie Charlie Chaplin und Frank Sinatra nach. Er geht auf die Knie und macht sich die Hände schmutzig. Seine Abdrücke sind nun in Hollywoods Zement zu finden.

Zum Niederknien: Christopher Plummer drückt seine Hände in den Zementblock...
Zum Niederknien: Christopher Plummer drückt seine Hände in den Zementblock...Foto: AFP

Der Oscar-Preisträger Christopher Plummer (85, „Beginners“) hat seine Hand- und Schuhabdrücke im Hollywood-Zement
verewigt. Am Freitag hinterließ der gebürtige Kanadier seine Spuren in der feuchten Masse vor dem TLC Chinese Theatre in Los Angeles. Vor applaudierenden Fans hielt Plummer strahlend seine zementüberzogenen Hände hoch. Der Zeremonie in der kalifornischen Filmmetropole wohnten auch
seine Schauspielkollegen Shirley MacLaine (80) und William Shatner (84) bei.

... dann ab mit den Füßen in den Zement...
... dann ab mit den Füßen in den Zement...Foto: AFP

Es sei von dieser Auszeichnung „tief berührt“, sagte der Kinostar. Damit sei er nun Teil von Hollywoods „ruhmreicher Geschichte“. Plummer
scherzte darüber, dass nun Fußgänger in der Touristenmeile auf ihm rumtrampeln würden.

Auf dem Vorplatz des historischen Kinos wurden seit Ende der 1920er Jahre schon Hunderte Stars geehrt, darunter Charlie Chaplin, Frank Sinatra,
Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Robert de Niro. Der Platz auf dem Hollywood Boulevard zieht jedes Jahr Millionen Besucher aus
aller Welt an.

... und fertig ist Christopher Plummers der auf dem Hollywood Boulevard.
... und fertig ist Christopher Plummers der auf dem Hollywood Boulevard.Foto: AFP

Plummer ist seit über 50 Jahren im Filmgeschäft tätig. Er spielte 1965 in der Musical-Adaption „Meine Lieder - meine Träume“ den Baron von Trapp,
wirkte in Filmen wie „12 Monkeys“ und „Star Trek VI: Das unentdeckte Land“ mit und bekam 2012 seinen ersten Oscar - für die beste Nebenrolle im
Drama „Beginners“. 2006 drehte er mit Helen Mirren unter anderem in Sachsen-Anhalt "The Last Station", einen Film über Tolstoi. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben