Humboldt-Forum : Volker Kauder: Kuppel ohne Kreuz wäre "völlig absurd"

Die Kreuz-Debatte ums Humboldt-Forum geht weiter: Unionsfraktionschef Volker Kauder sieht das Kreuz als Zeichen der Toleranz und hält eine Kuppel ohne Kreuz für "völlig absurd".

Kreuz oder kein Kreuz? Die Kuppel auf dem Dach des Berliner Stadtschlosses. Foto: dpa
Kreuz oder kein Kreuz? Die Kuppel auf dem Dach des Berliner Stadtschlosses.Foto: dpa

Im Streit um das Kreuz auf der Kuppel des wiedererrichteten Berliner Stadtschlosses hat sich der Unionsfraktionschef Volker Kauder zu Wort gemeldet. "Über manche Debatten kann man sich nur wundern. Die Kuppel trug immer das Kreuz", sagte Kauder der "Passauer Neuen Presse" am Donnerstag. Es wäre "völlig absurd", kein Kreuz anzubringen.

Am künftigen Aussehen der Kuppel des Humboldt-Forums scheiden sich die Geister. Befürworter des Kreuzes sind neben prominenten Kirchenvertretern unter anderem Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und die drei Gründungsintendanten des Forums. Vertreter von Linken, Grünen und Humanistischem Verband halten das christliche Symbol dagegen für ein falsches Signal.

Kauder: "Christen treten für Religionsfreiheit ein"

Der evangelische Christ Kauder sagte, das Kreuz sei zu einem Zeichen der Toleranz geworden. "Die Christen treten immer wieder für Religionsfreiheit, Toleranz und den Dialog der Religionen ein", argumentierte der CDU-Politiker.

Das Humboldt-Forum wird nach weitgehend historischem Vorbild am Ort des früheren Berliner Schlosses in unmittelbarer Nähe des Berliner Doms errichtet. Das Barockschloss wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und von 1950 bis 1951 abgerissen. In der DDR stand dort der Palast der Republik, der von 2006 bis 2008 abgerissen wurde. 2002 hatte der Bundestag den Wiederaufbau des Schlosses als Humboldt Forum beschlossen. (epd)

174 Kommentare

Neuester Kommentar