Picasso-Bild "Frauen von Algier" : US-Sender Fox zensiert Brüste

Nipplegate reloaded: Der US-Fernsehsender Fox greift bei der Berichterstattung über die Weltrekord-Auktion ein: Die Brüste im Picasso-Bild "Frauen von Algier" werden verschleiert.

von
„Frauen von Algier“ in der übermalten Version von Fox News.
„Frauen von Algier“ in der übermalten Version von Fox News.Screenshot: Tsp

Kunst ist Kunst, aber Nippel sind Nippel. Also hat der US-Fernsehsender Fox News bei der Berichterstattung über die Auktion des Bildes „Frauen von Algier“ die Brüste der Haremsdamen „verschleiert“. Das Bild, eines der Hauptwerke von Pablo Picasso, war bei der Auktion von Christie’s in New York für 180 Millionen (rund 160 Millionen Euro) von einem unbekannten Bieter ersteigert worden. Die „Frauen von Algier“ sind damit das teuerste Bild der Welt.
Die Zensoren von „Fox5NY“ waren von der Einzigartigkeit des Meisterwerks weniger beeindruckt als um den Eindruck beim Publikum, möglicherweise Kinder und Jugendliche darunter, besorgt. Eine Brustpartie wird vom Insert verdeckt, drei Brüste werden unscharf gemacht, ein nackter Hintern wurde entweder übersehen oder als minder gefährlich eingeschätzt. Jerry Saltz, Kunstkritiker des Magazins „New York“, kommentierte die Aktion so: „Wie sexuell krank sind die Konservativen und Fox News?“ Der Nachrichtenkanal gehört zum Medienimperium von Rupert Murdoch und agiert rechts außen.


Tatsächlich ist ein nackter Busen im Free-TV der USA eine heikle Sache. Als beim Super Bowl 2004 sich eine Brust der Sängerin Janet Jackson entblößte, war „Nipplegate“ geboren. Viacom, die Muttergesellschaft des verantwortlichen Musiksenders MTV, musste 3,5 Millionen Dollar bezahlen.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben