Andere Stimme aus dem Nahen Osten : Neuer internationaler Newssender aus Israel

Zielgruppe seien nicht Israelis, "sondern Menschen, die Israel vielleicht hassen", sagt der Vorstandschef.

Ein neuer internationaler Fernsehsender aus Israel soll Nachrichten auf Englisch, Französisch und Arabisch verbreiten. i24News wird voraussichtlich am 1. Juli starten, wie eine Sprecherin am Sonntag bestätigte. Der private und unabhängige Nachrichtenkanal soll rund um die Uhr über Ereignisse in Israel, den Palästinensergebieten und in aller Welt berichten. „Es ist an der Zeit, dass eine andere Stimme aus dem Nahen Osten gehört wird“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Frank Melloul, ein ehemaliger Diplomat im französischen Außenministerium. Melloul war bereits führend an der Entwicklung des Senders France 24 beteiligt.

i24News sei vergleichbar mit „Al Dschasira aus einem demokratischen Land“. Der in Jaffa beheimatete Sender könne online auf der Webseite verfolgt werden und solle auch über Kabel- und Satellitenfernsehen in Europa, Afrika, im Nahen Osten, Asien angeboten und von 2014 an in den USA etabliert werden. Im TV-Bereich sei es „der einzige Newsroom in der ganzen Welt, in dem Journalisten in einem Raum in drei Sprachen arbeiten“, sagte Melloul. Die Mitarbeiter seien jüdisch, muslimisch, drusisch und christlich. Sie stammten aus 35 Staaten. „Wir sind kein jüdischer Sender“, sagte Melloul. Zielgruppe seien nicht Israelis, „sondern Menschen, die Israel vielleicht hassen“. Finanziert wird der Sender zunächst von dem französischen Geschäftsmann Patrick Drahi, beherrschender Gesellschafter des israelischen Kabelsenders Hot. dpa/Tsp

2 Kommentare

Neuester Kommentar