App für Auserwählte : "Facebook Mentions" bekommen nur Promis

Mark Zuckerbergs neuester Coup ist eine exklusive App für Stars und Sternchen. Seit wenigen Tagen können Prominente sie auch in Deutschland nutzen.

Tatjana Kerschbaumer
Matthias Schweighöfer
Matthias SchweighöferFoto:Thomas

In ist, wer drin ist: Mit einer App extra für Promis will Facebook Schauspielern, Sängern und Co. den Kontakt zu Fans erleichtern. „Mentions“ dürfen nur Stars und Sternchen nutzen, die auf Facebook ein blaues Verifizierungs-Häckchen haben. Plus ein iPhone im realen Leben. Denn die App ist momentan nur für Apple-Geräte erhältlich, eine Android-Version gibt es noch nicht.

Welcher Promi die App bereits nutzt? Noch ein Geheimnis

Weil die App in Deutschland erst vor wenigen Tagen gestartet ist, weiß noch niemand, welche und wie viele Promis sie benutzen. Für Facebook-Liebhaber und -Lieblinge wie beispielsweise Schauspieler Matthias Schweighöfer oder Rapper Kay One dürfte sich „Mentions“ aber durchaus lohnen. Beide haben dort zwischen 1,8 und 2,3 Millionen Fans, die schon jetzt beinahe jeden mehr oder weniger wichtigen Post der Stars liken und kommentieren. Mit der neuen App wären Schweighöfer und Kay One ihren Anhängern laut Facebook noch näher.

Direkter Kontakt zwischen Star und Fans: "Mentions" macht's möglich

Denn „Mentions“ zeigt – der Name ist Programm – den Promis jeden Beitrag an, in dem sie erwähnt wurden: egal von wem, egal wo. So sollen die Stars auf dem Laufenden bleiben, wer gerade warum und wie über sie spricht. Reagiert werden kann anschließend mit der „Q&A“-Funktion, zu Deutsch: „Frage und Antwort“. Offiziell ist diese Funktion in den „Tell your story“-Bereich integriert, in dem wie gewohnt Selfies gepostet, Videos geteilt oder der Status aktualisiert werden können. „Q&A“ ermöglicht es aber zusätzlich, Fragen der jeweiligen Abonnenten und Fans direkt zu beantworten. Ein Feature, von dem sich Facebook viel verspricht: Die Strategen des sozialen Netzwerks gehen davon aus, dass gerade Facebook-aktive Promis ihre Fans dazu bringen, ebenfalls für Traffic auf der Seite zu sorgen. Denn auch Menschen, die eher selten etwas posten, finden es scheinbar sexy, sich virtuell mit einem Star zu unterhalten. Auf diese Einstellung zielt „Q&A“ ab. Gleichzeitig soll so außerdem die Bindung zwischen Promi und Fan gefestigt werden.

Für noch mehr Interaktion listet „Mentions“ aktuelle Themen auf, die gerade hitzig diskutiert werden und demnach „in“ sind. Ziel: Die Stars sollen sich einmischen und mit „relevanten Kommentaren“ zum Tagesgeschehen glänzen, um sich „noch besser ins Gespräch bringen“.

Glaubt man Social-Media-Insidern aus den USA, macht die neue App Promis außerdem teilfreudiger: Stars mit „Mentions“ auf dem iPhone teilen angeblich doppelt so viele Inhalte wie Stars, die die App nicht nutzen. Fans von Schweighöfer oder Kay One dürfen sich deshalb vielleicht bald über noch mehr Infos ihrer Idole freuen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben