ARD-Film : "Einer bleibt sitzen" – ein Film über eine gefährdete Freundschaft

Mit "Einer bleibt sitzen" zeigen Produzent Christian Rohde und Drehbuchautor Matthias Pacht, was passiert, wenn Freundschaft in eine Krise gerät – in einem Alter, in dem man nicht mehr richtig Kind, aber auch noch nicht erwachsen ist und Freunde genauso wichtig wie Familie werden.

Sonja Pohlmann
233362_0_4746365d
Die Wahrheit will Stefan (Florian Jahr, links) seinem Freund Michel (Volker Bruch) nicht sagen.Foto: Promo

Als er im Krankenhaus aufwacht, querschnittsgelähmt und von piepsenden Geräten umgeben, blickt Michel (Volker Bruch) verstört in die besorgten Gesichter seiner Freunde. Sie sollen ihm sagen, was passiert ist. Dass seine Freundin Sabine (Karoline Schuch) Schluss gemacht hat und er wütend auf dem Motorrad davongebraust ist, ist das einzige, woran er sich selbst noch erinnert.

"Genau so war es", bestätigt Stefan (Florian Jahr) und kann nur schwer seine Erleichterung verbergen. Michel scheint durch den Unfall vergessen zu haben, dass er Stefan und Sabine beim Knutschen erwischt hat. Auch Memme (Trystan Pütter) schweigt. Bei Michel bleibt das dumpfe Gefühl zurück, dass noch etwas vorgefallen sein muss. Doch Stefan und Memme werden ihm schon die Wahrheit sagen, schließlich sind sie seine besten Freunde.

Aber vielleicht müssen Freunde manchmal sogar schweigen, um einen Freund zu schonen? Wiegt Freundschaft mehr als Liebe? Und wie geht man damit um, wenn ein Freund plötzlich ein anderes Leben führen muss? Mit "Einer bleibt sitzen" zeigen Produzent Christian Rohde und Drehbuchautor Matthias Pacht, was passiert, wenn Freundschaft in eine Krise gerät – in einem Alter, in dem man nicht mehr richtig Kind, aber auch noch nicht erwachsen ist und Freunde genauso wichtig wie Familie werden.

Regisseur Tim Trageser hat einen gefühlvollen Film inszeniert, der streckenweise überzogen wirkt. So setzen sich vom schlechten Gewissen geplagt Stefan und Memme selbst in dem Rollstuhl, um dem depressiven Michel die Rehabilitation zu erleichtern – ohne, dass die anderen Patienten, darunter der aufmüpfige Yussi (Arnel Taci), merken, dass Michels Freunde eigentlich gesund sind. Wichtiger wäre für ihn jetzt aber die Wahrheit. Sabine drängt Stefan immer wieder zum Geständnis. Aber er fürchtet, dann seinen besten Freund zu verlieren.

"Einer bleibt sitzen", ARD, 20 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar