ARD-Krimi am Neujahrstag : Terror-"Tatort" ausstrahlen oder nicht?

Der Dortmunder "Tatort: Sturm" am 1. Januar endet mit einer blutigen Terrorattacke. Die ARD hält trotz des Anschlags in Berlin vorerst an der Ausstrahlung fest.

von
Muhammad Hövermann (Felix Vörtler) hat sich in der Bank verschanzt, mit einem Sprengstoffgürtel. Foto: WDR
Muhammad Hövermann (Felix Vörtler) hat sich in der Bank verschanzt, mit einem Sprengstoffgürtel.Foto: WDR

Handelt die ARD richtig? Der "Tatort: Sturm" mit dem Thema Terror soll trotz des Anschlags von Berlin wie geplant am Neujahrstag im Ersten ausgestrahlt werden. Zurzeit bleibe es dabei, dass die Folge gesendet werde, sagte am Mittwoch eine WDR-Sprecherin. In dem Dortmund-„Tatort“ zündet ein Terrorist mit dem Ruf "Allahu Akbar" am Schluss des Krimis einen Sprengsatz, der mehreren Menschen das Leben kostet. Die Terroristen sterben, Polizisten sterben. Das ist das Schlussbild am Ende der 90 Minuten. Noch kurz davor hatte es so ausgehen, als könnten LKA, SEK und das Dortmunder Fahnderteam um Kommissar Faber (Jörg Hartmann) die Situation beherrschen, sprich die Katastrophe verhindern.

Es zeigt sich in diesem "Tatort", dass Sicherheit eine Illusion sei, wie "Spiegel online"-Autor Christian Buß schreibt. Noch 2015 hatte die ARD wegen der Terroranschläge in Paris den „Tatort: Fegefeuer" mit Til Schweiger verschoben. Auch in dieser Folge war es um einen terroristischen Angriff gegangen. Noch scheint die Entscheidung des WDR nicht endgültig zu sein. Ein Sprecher der ARD-Programmdirektion wollte sich nicht festlegen, ob der "Tatort: Sturm" tatsächlich am 1. Januar um 20 Uhr 15 ausgestrahlt werde.

Terror, ein "Tatort"-Thema?

Natürlich stellt sich die Frage, ob der ARD-Krimi, der stets Wert darauf legt, nicht fernab der Zeitläufe und fern der gesellschaftlichen Realität seine Stoffe zu finden, am Thema "Terror" vorbeisenden soll. Darin liegen ja Kraft und Anziehung der TV-Reihe. Und 2016 war eben auch ein Jahr des Terrors in Deutschland, Berlin war da nur der traurige Höhepunkt der Attacken und Anschläge. Es ist auch nicht so, dass der Krimi aus Dortmund spekulativ oder sensationsheischend mit dem Thema umgeht, wie die Sichtung der 90 Minuten im ARD-Vorführraum zeigt. Es geht auch darum, wie Terror entsteht, wie Menschen zu Terroristen werden.

Gegen eine Ausstrahlung könnte sprechen, dass dieser "Tatort" virulente Angstgefühle und die Unsicherheit befördert, ob die Sicherheitsbehörden Terror effektiv, also erfolgreich bekämpfen können. Termin und Thema sagen des ARD-Krimis am Neujahrstag sagen aus: Terror wird Deutschland auch 2017 erfassen und beschäftigen.


Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben