ARD und ZDF : Weniger Karneval im Fernsehen

Weniger Helau und Alaaf im TV: ARD und ZDF reagieren auf das gesunkene Zuschauerinteresse und senken die Zahl der Karnevalssendungen 2016 von zuletzt neun auf fünf.

von
Als vor wenigen Jahren ausgerechnet am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, ein Faschingsumzug in München stattfinden sollte, sprach der Zentralrat der Juden von einer „Entehrung und Beleidigung der Opfer“.
Als vor wenigen Jahren ausgerechnet am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, ein Faschingsumzug in München stattfinden sollte,...Foto: dpa

In der kommenden Karnevalssaison wird die ARD in ihrem Gemeinschaftsprogramm Das Erste wie auch das ZDF die Übertragungen von Karnevalssitzungen deutlich zurückfahren. Statt neun närrische Sendungen in diesem Jahr werden es 2016 nur noch fünf sein. Gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de begründeten die Sender den Schritt mit gesunkenem Zuschauerinteresse.
Das Erste spart sich die Karnevalssitzungen „Frankfurt Helau“ und „Bütt an Bord“ aus dem Südwesten. Im ARD-Gemeinschaftsprogramm gibt es damit nur noch „Karneval in Köln“, „Düsseldorf Helau“ und „Wider den tierischen Ernst“.


Beim ZDF entfällt „Karnevalissimo“. Zudem wird es statt zwei Sitzungen aus dem Kölner Karneval („Typisch Kölsch“ und „Mer losse d'r Dom in Kölle“) mit „Kölle Alaaf“ nur noch eine Sendung geben.

Hinzu kommt weiterhin „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“, die mit mehr als sechs Millionen Zuschauern erfolgreichste Karnevalssitzung. Sie läuft auch weiterhin abwechselnd im Ersten und beim ZDF. 2016 sind die Mainzer an der Reihe. sag

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben