• Berlin-Newsletter von Lorenz Maroldt: Tagesspiegel-Checkpoint für Grimme Online Award nominiert
Update

Berlin-Newsletter von Lorenz Maroldt : Tagesspiegel-Checkpoint für Grimme Online Award nominiert

Das Grimme-Institut hat den Berlin-Newsletter Checkpoint von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt für den Grimme Online Award in der Kategorie Information nominiert.

von
Der Tagesspiegel-Checkpoint bietet alles Wichtige aus Berlin, wird geschrieben von Chefredakteur Lorenz Maroldt und erscheint an jedem Werktag morgens um sechs Uhr. Fotos: Tagesspiegel
Der Tagesspiegel-Checkpoint bietet alles Wichtige aus Berlin, wird geschrieben von Chefredakteur Lorenz Maroldt und erscheint an...Fotos: Tagesspiegel

"Nur ein Gerücht ist allerdings, dass BMW in 'Berliner Motoren Werke' umbenannt wird. Aber falls das doch stimmt, bieten wir gerne als Kompensation an, den BER künftig 'Bayerischer Ersatz-Regionalflughafen' zu nennen." Eine Kostprobe aus dem aktuellen Checkpoint-Newsletter, der heute Morgen um sechs Uhr erschienen ist. Mehr davon? Zum Beispiel dass die FU nach Rost-, Silber- und Holzlaube dringend eine Goldlaube für den Präsidenten braucht oder dass es bei Thilo Sarrazins Auftritt samt Dinner bei der AfD "im Zwischengang wie immer Ressentimentsülze" gab? Das ist der Checkpoint von Lorenz Maroldt: Kenntnisreich, kompakt, ironisch, auch in der U-Bahn zu lesen im Edge-geplagten Berlin - und obendrein jetzt grimmepreis-nominiert.

Den renommierten Medienpreis lobt das Grimme-Institut, benannt nach dem Kulturpolitiker und Rundfunkdirektor Adolf Grimme, einmal im Jahr aus. Der Checkpoint ist nominiert für den Grimme Online Award für Neue Medien, der seit 2001 vergeben wird.

Insgesamt nominiert sind 25 Netzangebote aus fast 1400 Vorschlägen. Ausgewählt werden dann bis zu acht Preisträger in vier Kategorien, im letzten Jahr waren das: Information, Wissen & Bildung, Kultur & Unterhaltung sowie Spezial.

Einen weiteren Gewinner bestimmt das Publikum: Abgestimmt werden kann auf den Seiten des Grimme Instituts und von TV Spielfilm. Wir freuen uns über jedes Votum für den Checkpoint, den Lorenz Maroldt immer aktuell schreibt, unterstützt von seiner Assistentin Stefanie Golla, die sich um das Stadtleben und die vielen Lesermails und Lesertipps kümmert.

Die Macher der nominierten Angebote könnten zu Recht stolz sein, sagt Marc Hippler, Mitglied der Nominierungskommission. Denn die Qualität der Einreichungen sei in diesem Jahr sehr hoch gewesen. "Als gelernter Zeitungs- und Online-Journalist freut es mich besonders, dass auch Redaktionen klassischer Verlagshäuser das Internet mehr und mehr begreifen und neue Erzählformen für sich entdecken – von dieser Seite gibt es einige innovative Angebote unter den Nominierten", sagt Hippler. Wir freuen uns dazuzugehören.

Lorenz Maroldt sagte auf der Nominierungskonferenz: "Der Checkpoint macht die Leute wieder neugierig auf den Tagesspiegel."

Wenn Sie Tagesspiegel-Checkpoint kostenfrei bestellen wollen, klicken Sie hier.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar