Bundesliga mobil : Sky plus

Bundesliga-TV: Im Streit um eine neue Sport-App gibt sich der Chef des Bezahlsenders gelassen.

Eine neue App des Bezahlsenders Sky, die auch nicht zahlenden Kunden einen Blick ins Programm ermöglichen soll, sorgt weiter für Wirbel. Nur die Macher lässt das eher kalt. Sky Deutschland zeigt sich in der Debatte um einen möglichen Konflikt seiner neuen Sport-App mit einem neuen Angebot von Axel Springer gelassen. Konzernchef Brian Sullivan gab sich am Dienstag zuversichtlich, alle Fragen mit den Beteiligten klären zu können. Das neue Sky-Angebot für Tablets und Smartphones diene nicht dazu, der kostenpflichtigen „Bild plus“-Bundesliga-App Konkurrenz zu machen. Die seit vergangener Woche verfügbare Sky-App zeigt gegen eine monatliche Gebühr auch Nicht-Abonnenten des Senders den Live-Stream des Sky-Kanals Sky Sports News HD. Für 4,49 Euro monatlich kann das Programm so auf Smartphones oder Tablets geschaut werden. Bislang war das nur regulären Sky-Kunden möglich. Da das ganze Programm gezeigt wird, sind an Spieltagen auch die Berichte der Bundesligaspiele zu sehen. Dass diese Möglichkeit Springers „Bild plus“ Konkurrenz machen könnte, glaubt Sullivan nicht. Dort können Fans auf Abruf eigens produzierte Highlights der Spiele anschauen, in mehreren Varianten. In der Sky-App sind die Bilder früher verfügbar, „Bild plus“ darf erst eine Stunde nach Abpfiff auf den Markt. Die DFL hatte nach dem Start der App angekündigt, mit Sky und Springer reden zu wollen. Ein Springer-Sprecher: „Wir haben ein exklusives Recht, das wollen wir auch ausüben.“ Die Zeit drängt. Am Freitagabend startet die Bundesliga. Dann sollten Rechtefragen geklärt sein. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar