• Der Talk für die reizbare Gesellschaft: "Der Heiße Stuhl" steht wieder im RTL-Studio

Der Talk für die reizbare Gesellschaft : "Der Heiße Stuhl" steht wieder im RTL-Studio

Im Rahmen des RTL-Thementages "Wie sicher ist Deutschland?" wird das Talkformat "Der Heiße Stuhl" nach 22 Jahren wiederbelebt

von
"Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka präsentiert den "Heißen Stuhl"
"Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka präsentiert den "Heißen Stuhl"Foto: RTL / Andreas Friese

„Der Heiße Stuhl“, das war zwischen 1989 und 1994 das Krachpengbum-Format des Privatsenders RTL. Moderiert von Ulrich Meyer und Olaf Kracht lieferten die 159 Ausgaben des Talkformats dank zentrierter, zoomender Dramaturgie Schweiß und Schreien, aber eben auch Erkenntnisse und Einsichten. Jetzt, in der gesellschaftlichen Reizbarkeit, schiebt RTL den „Heißen Stuhl“ wieder ins Studio. Am 12. Dezember und damit 22 Jahre nach der letzten Ausstrahlung präsentiert „Stern TV“-Moderator Steffen Hallaschka die Neuauflage im Berliner Hauptstadtstudio von RTL.

Wer Platz nimmt, ist noch unklar


„Der Heiße Stuhl“ wird nach Senderangaben in den Thementag „Wie sicher ist Deutschland?“ eingebettet; geplant ist ein Programmschwerpunkt anlässlichlich des bevorstehenden Jahrestages der Vorfälle in der Silvesternacht in Köln. Magazin- und Newssendungen über Tag laufen am Abend auf eine „meinungsstarke, investigative Dokumentation“ (RTL) zu. Der Privatsender kennt die Ergebnisse der Recherche schon: „Die verheerenden Ereignisse hätten in dieser Form verhindert werden können und müssen.“ Anschließend eine kontroverse Diskussion, sprich „Der Heiße Stuhl“ dann um 23 Uhr 10. Wer Platz nehmen wird und seine These in der Runde verteidigen wird, ist noch offen. Unwahrscheinlich wohl, dass Bundesinnenminister Thomas des Maizière (CDU) dies sein wird; für ein Interview zum Thema des Tages sei er jedenfalls angefragt, teilte RTL am Donnerstag mit.
Fest steht dagegen, dass sich Probono von Friedrich Küppersbusch und infoNetwork der RTL-Gruppe um die Produktion der Neuauflage des Talks kümmern werden. Und damit RTL nicht die Kontrolle über das Studiogeschehen verliert, wird „Der Heiße Stuhl“ nicht live ausgestrahlt, sondern als Aufzeichnung. Die Feuerlöscher im RTL-Hauptstadtstudio werden schon mal auf ihre Einsatzfähigkeit hin überprüft.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben