Apple, iPhone 6 und Co. im Live-Blog : Apple Watch: Es ist eine Uhr

Apple präsentiert sein neues Ding: Eine Armbanduhr, die mehr kann als nur die Zeit anzeigen. Doch sie funktioniert nur mit einem iPhone. Wie passend, dass der US-Konzern gleich zwei neue Modelle auf den Markt bringt. Lesen Sie die Ereignisse der Apple-Keynote in unserem Blog nach.

von , und
Die Präsentation der neuen Apple Watch und alle flippen aus. Foto: DPA
Die Präsentation der neuen Apple Watch und alle flippen aus.Foto: DPA

Lange haben die Apple-Fans auf das Neueste aus dem kalifornischen Cupertino hingefiebert. Schon im Vorfeld gab es viele Gerüchte: Wie soll das neue iPhone aussehen? Wird es tatsächlich in zwei Größen kommen? Und: Gibt es wirklich eine iWatch? Wir können schon mal verraten: Fast alle der geleakten Informationen wurden bestätigt. Lesen Sie hier alle Highlights der Apple-Keynote in unserem Blog nach.

+++ Apple verteilt Geschenke an iTunes-Kunden +++

Wie erwartet, rettet Bono mal nicht die Welt, sondern singt bei Apple mit seiner Band U2. Danach verteilt er noch Geschenke: Für jeden iTunes-Store-Kunden gibt es das neue U2-Album "Songs of Innocence" bis zum 13. Oktober kostenlos zum Download. Mit dieser Ankündigung endet die Keynote.

+++ Ohne iPhone geht gar nichts +++

Kleiner Dämpfer vorab: Die Uhr funktioniert nur im Zusammenspiel mit einem iPhone. Die Samsung Smartwatch der dritten Generation verfügt selbst über ein Mobilfunk-Modul. Apple hat sich aber mit verschiedenen Spielereien auf der neuen Uhr ausgetobt: Man kann sich durch das Sonnensystem zoomen und die Konstellationen zu verschiedenen Zeitpunkten ansehen. Auf der Uhr kann man auch auf Nachrichten antworten: Entweder per Sprachaufnahme oder Emoticon. Zudem hat Apple eine Funktion eingebaut, die ein schnelles Reagieren möglich machen soll - das Betriebssystem analysiert die Nachricht und schlägt Antworten vor.

+++ Eine Uhr von Apple für 270 Euro +++

"Wir glauben, dass Apple Watch einer Menge Leuten helfen wird, ein gesunderes Leben zu führen": Mit den Fitness-Funktionen hat sich Apple ganz schön hohe Ziele gesetzt. Die Uhr soll nicht nur Zusammenfassungen von Workouts liefern, sondern den Besitzer mit der Zeit so gut kennen, dass sie wie ein guter Personal Trainier arbeitet. Und dann wird es konkret: Die Apple Watch soll 349 Dollar kosten.

Oberste Priorität für eine Uhr bleibt aber die Präzision natürlich. Die Apple Watch wird mit dem Universal Time Standard synchronisiert. "Wir haben die Benutzeroberfläche des iPhones nicht geschrumpft und um Ihr Handgelenk geschnallt. Das wäre furchtbar gewesen - der Bildschirm ist zu klein dafür", erklärt Cook. An der Seite der Uhr gibt es ein kleines Rädchen, mit dem gescollt werden kann, so dass die Finger nicht den Bildschirm verdecken.

Wer auf die Uhr tippt, kann das Signal an einen Freund senden, der es als Vibration an seinem Handgelenk fühlt. Das Publikum ist begeistert. Microsoft und Nokia dafür weniger, die Apple-Konkurrenten veröffentlichen während der Show in San Fransisco Werbevideos, in denen das iPhone nicht so gut aussieht.

+++ Spracherkennung am Handgelenk +++

Die Uhr lässt sich auch über die Spracherkennung Siri steuern, sagt Chef-Designer Jony Ive. Im Innern der Uhr befindet sich ein so genannter S1-Chip, der alle benötigten Funktionen ermöglicht. Die Uhr hat Sensoren für Puls, Beschleunigung und auch einen Bewegungssensor.

Mit der Uhr soll sich sein Besitzer in seiner Persönlichkeit ausdrücken könne, darum hat die Uhr die verschiedensten Gesichter, sagt Ive weiter. Es ist möglich, kleine Skizzen oder sogar den eigenen Herzschlag an eine andere Person zu senden. Es gibt drei Uhren-Kollektionen, zudem kann zwischen verschiedenen Bändern gewählt werden. Ein Modell besteht aus Stahl, die sportliche Variante ist aus Aluminium und die Apple Edition aus 18-karätigem Gold.

+++ Das nächste Kapitel der Apple Story +++

Fast eine Stunde vorbei und immer noch kein Hinweis auf die iWatch. Sollte Apple tatsächlich "nur" zwei iPhones vorstellen, dürfte die Enttäuschung groß werden. Aber da: One. More. Thing. Tim Cook verspricht eine weitere Neuigkeit. "Wir haben lange an einem komplett neuen Produkt gearbeitet", sagt Cook. Das nächste Kapitel der Apple Story.

Ein Video enthüllt erst Teile des neuen Produkts - und dann sieht man: Es ist tatsächlich eine Uhr. Die Uhr ist mehr als ein Fitness-Armband. Jetzt weiß man, warum Apple Mode-Blogger zu der Veranstaltung eingeladen hat: Standing Ovations, die Fans feiern Tim. Sie heißt Apple Watch, nicht iWatch.

Es ist eine Uhr: die neue Apple Watch. Foto: Screentshot/tsp
Es ist eine Uhr: die neue Apple Watch.Foto: Screentshot/tsp

+++ Apple verspricht Datenschutz +++

"Sicherheit ist der Kern von Apple Pay. Wir wollen nicht Ihre Daten sammeln, wir wissen nicht, was Sie gekauft haben, wo Sie es gekauft haben und was Sie dafür bezahlt haben", sagt Eddy Cue, Senior Vice President bei Apple. Für das Statement gibt es Applaus. In Deutschland dürfte er da auf mehr Skepsis stoßen.

+++ "Apple Pay" kommt +++

Tim Cook ist zurück auf der Bühne und bestätigt ein weiteres Gerücht um die Apple-Präsentation: Der Konzern hat einen komplett neuen Zahlungsprozess entwickelt. Apple Pay - Bezahlen mit dem Fingerabdrucksensor statt mit der klassischen Kreditkarte. Mit den neuen iPhones wird es das nun geben. Die Daten werden über den Nahbereichsfunk NFC übertragen. Apple Pay startet in den USA with American Express, Mastercard und Visa.

Die neuen iPhone-6-Modelle. Foto: Screenshot/tsp
Die neuen iPhone-6-Modelle.Foto: Screenshot/tsp

+++Wie viel kostet das neue Telefon? +++

Der Verkauf in den USA startet am 19. September, auch das war zuvor bereits durchgesickert. Die Preise sind nicht auf Deutschland übertragbar. Der Download von iOS 8 soll bereits zwei Tage zuvor beginnen. Schiller stellt die Preise vor: Mit einem Zwei-Jahres-Vertrag kostet das kleinere iPhone in den USA mit 16 GB 199 Dollar (rund 155 Euro), das größere 299 Dollar (230 Euro). In den USA sind die iPhones ab dem 19. September erhältlich. Bis zum Ende des Jahres sollen die neuen iPhones in 115 Ländern zu haben sein.

+++ Smartwatch: Was geht da, Phil? +++

Phil Schiller stellt nun iOS 8, das neue Apple-Mobilsystem vor. Zu den neuen Funktionen gehört auch eine überarbeitete Messaging-App. Wie bei WhatsApp können nun auch Audio-Nachrichten verschickt werden. Zu den weiteren Neuheiten von iOS 8 gehört eine Health-App - das wäre eine gute Gelegenheit, um zur Smartwatch zu kommen. Was geht da, Phil?

+++ Details zur Kamera des iPhone6 +++

Das neue Modell verfügt über eine 8-Megapixel-iSight-Kamera. Zudem hat Apple den Sensor der Kamera weiterentwickelt. Mit der neuen Kameras sollen Panorama-Fotos noch besser werden.

Optische Bildstabilisierung wird es allerdings nur auf dem iPhone 6 Plus geben. Auch die Videofunktion wurde gepimpt: Nun lassen sich Full-HD-Clips mit 30 oder 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Sogar eine Slo-Mo-Funktion mit 240 Bildern/Sekunden gibt es.

+++ 300 Prozent schnelleres WLAN +++

Nun gibt es erst einmal Details zu den technischen Specs: Das iPhone 6 unterstützt 20 LTE-Standards, die Übertragungsleistung steigt auf 150 Megabits pro Sekunde bei LTE-Untersütztung. Das 6 und das 6 Plus unterstützen zudem Wifi-Calling. Das WLAN auf dem iPhone soll ebenfalls schneller werden - bis zu 300 Prozent.

+++ Wo bleibt das "Next Big Thing"? +++

Gleich zum Start das iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Das spricht für ein "Next Big Thing" in Kürze. Wird es eine iWatch sein? Hat sie ein flexibles Display? Bald wissen wir mehr.

Das iPhone hat offenbar einige intelligente, neue Features: Es kann Entfernungen schätzen und es misst Höhenunterschiede etwa beim Treppensteigen.

Das iPhone5 im Vergleich mit den neuen Modellen. Foto: Screenshot/tsp
Das iPhone5 im Vergleich mit den neuen Modellen.Foto: Screenshot/tsp

+++ Dünner als bei Germany's Next Topmodel mit mehr Energie +++

Beide iPhones sollen sehr dünn sein: 6,9 mm beim iPhone 6 und und 6,71 mm für die 6 plus Variante. Marketing-Vizepräsident Schiller ist unverkennbar stolz auf die Neu-Auflage des iPhones: "All diese Dinge erklären noch nicht einmal annähernd, warum dies die besten Telefone sind, die jemals hergestellt wurden." Angetrieben werden die iPhones 6 von einem A8-Prozessor mit 64-bit-Unterstützung. Er soll 50 Prozent weniger Energie verbrauchen und sich besonders für Spiele eignen.

+++ Ein Retina Display HD und neues bei "Mail" +++

Marketing-Vizepräsident Phil Schiller erklärt die Features des neuen Telefons: Es handelt sich um ein Retina-Display der nächsten Generation namens Retina Display HD. Die vorher genannten Größen stimmen. Das Display des iPhone 6 ist 4,7 Zoll und das des iPhone 6 Plus 5,5 Zoll groß. Beide Phones sind schlanker als das iPhone 5S. Auch die Apps haben nun mehr Platz: Das E-Mail Programm "Mail" zeigt zwei unterschiedliche Felder, beim Wetter und den Aktien können Nutzer jetzt ebenfalls mehr sehen. Trotz der Größe soll man die neuen iPhones mit einer Hand bedienen können.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben