"Einslike" : Mediathek der ARD erhält Jugendkanal light

Der gemeinsame Jugendkanal von ARD und ZDF ist kurzfristig nicht zu realisieren. Die ARD-Mediathek enthält nun einen Jugendkanal light. In der Rubrik "Einslike" werden die jungen Themen gebündelt.

von
Jan Böhmermann soll für die ARD junge Nutzer ansprechen.
Die LateLine Tour mit Jan Böhmermann wird in der ARD-Mediathek in die neue Rubrik "Einslike" gepackt.Foto: SWR

Ein gemeinsamer Jugendkanal von ARD und ZDF benötigt vor allem eins: viel Geduld. Das scheinen auch die Intendanten der ARD so zu sehen, die nun in der sendereigenen Mediathek eine Art Jugendkanal eingerichtet haben. Nach ihrem Treffen am Montag gaben sie bekannt, die Angebote für die junge Zielgruppe in der ARD-Mediathek zu bündeln. Sendungen wie „Beatzz“, „LateLine Live“ mit Jan Böhmermann, „Extra 3“ oder „Verbotene Liebe“ sowie Konzerte und Festivals, Filme aus dem Ersten, Sendungen von EinsPlus und Einsfestival oder Videos aus den Redaktionen der jungen Hörfunkwellen sind nun über eine neue Rubrik erreichbar, die den Namen „Einslike“ trägt.

"Einslike": Bei der Namensgebung war der Wunsch Vater des Gedankens

„Ein häufig gehörtes Vorurteil gegenüber der ARD ist, dass sie keine Inhalte habe, die junge Menschen erreichen. Mit „Einslike“ zeigen wir, welch vielfältige Bewegtbildinhalte für diese Zielgruppe in den Redaktionen der ARD produziert werden“, sagte Intendant Jan Metzger von Radio Bremen.

In „Einslike“ werden für die Mediathek die Inhalte gefiltert, die besonders für Nutzer zwischen 14 und 30 Jahren interessant sind. Gleichzeitig mit dem Start der neuen Rubrik wird die Mediathek auch in einer mobilen Variante angeboten, die für Smartphones und Tablets optimiert wurde. Als App soll sie in rund vier Wochen im Apple App Store und im Google Play Store erreichbar sein.

Thomas Bellut, der Intendant des ZDF, hatte in der vergangenen Wochen einen Vorschlag der ARD zur Fusion der Digitalkanäle von beiden Senderfamilien abgelehnt. Den gemeinsamen Jugendkanal hatte er zudem von einem klaren Auftrag der Bundesländer und einer angemessenen Finanzausstattung abhängig gemacht. Selbst dann sieht er den Jugendkanal nicht vor dem Jahr 2017.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben