ESC 2016 : Kandidatenliste für Vorentscheid offenbar falsch

Die Pannen bei der Suche nach dem deutschen Kandidaten für den ESC 2016 häufen sich. Eine Liste mit den angeblichen Teilnehmern des Vorentscheids ist wohl falsch. Wer sich für Stockholm bewerben darf, will der NDR nicht verraten.

von
Mieze von MIA.
Mieze von Mia nach Stockholm. Die Berliner Band stand auf einer Liste für den ESC-Vorentscheid, die nach Angaben des NDR jedoch...Foto: dpa

"Die Namen der Musikacts, die in den vergangenen Tagen als Teilnehmer des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest 2016 im Netz veröffentlicht wurden, sind nicht zutreffend." Dies teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR), der innerhalb der ARD für den deutschen ESC-Vorentscheid zuständig ist, am späten Montagabend mit.

Eine Liste mit angeblichen Kandidaten wurde ursprünglich auf einem privaten Blog veröffentlicht, mit dem Hinweis, Fotos dieser Künstler existierten schon auf der offiziellen ARD-Seite zum ESC, eurovision.de. Dies sei jedoch nicht der Fall - die angebliche Teilnehmerliste sei falsch, erklärte nun der NDR.

Die Online-Plattform esctoday.com hatte berichtet, dass auf der deutschen Eurovision-Seite zwölf Fotos aufgetaucht sein sollen. Als mögliche Kandidaten für den Vorentscheid wurden unter anderem die Berliner Band Mia, Olli Schulz und die Viermann-Band AnnenMayKantereit genannt. Weiterhin standen Wilhelm tell me, Boy, Benne, Joris, Namika, Cäthe, Malky Miu und die aus New York stammende Sara Hartmann auf der nun als gefälscht bezeichneten Liste.

Offiziell gibt sich der NDR bedeckt

Offiziell bekannt sind nach der geplatzten Nominierung von Xavier Naidoo durch den NDR nur Sendungstitel, Sendetermin und Austragungsort des Vorentscheids - und dass in der Sendung zehn Musikacts gegeneinander antreten werden. Die Show „Eurovision Song Contest 2016 – Unser Lied für Stockholm“ wird am 25. Februar ab 20 Uhr 15 Uhr von der ARD live aus Köln übertragen. Weitere Informationen wie Teilnehmer, Songs und die Moderation will der NDR nach eigenen Angaben in Kürze herausgeben. Im Vorjahr hatte die deutsche Teilnehmerin Ann Sophie nur null Punkte und damit den letzten Platz erreicht.

Folgen Sie dem Autor auf Twitter:

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben