Fehlprogrammierung : Stirb langsam

Erst James Bond, in der nächsten Woche ein Krimi mit Heino Ferch: Statt auf Doku und das Magazin "Frontal 21" setzt das ZDF am Dienstag immer häufiger auf quotenträchtige Fiktion. Wird schon keiner merken, oder?

von

Da haben die Kampfstrategen im ZDF aber alles richtig gemacht. Sie haben den Bond-Film „Ein Quantum Trost“ am Dienstag um 20 Uhr 15 programmiert – und prompt gewonnen. Die Quote von 5,84 Millionen Zuschauer brachte das Zweite auf Platz zwei hinter der ARD-Serie „Um Himmels Willen“ mit 6,36 Millionen. Am kommenden Dienstag strahlt der Sender um 20 Uhr 15 den Kriminalfilm „Spuren des Bösen: Racheengel“ mit Heino Ferch aus.

Am 22. Januar sieht die Programmplanung so aus, dass auf eine Machtergreifungs-Doku um 21 Uhr „Frontal 21“ folgt. Die vorerst letzte Magazin-Ausstrahlung datiert auf den 11. Dezember. Sechs Wochen Pause für eine zeitkritische Sendung ist kein Zufall, das ist Absicht.

Der Dienstag ist für die ZDF-Programmierer der unerfreulichste Tag der Woche. Doku und Magazin können mit den Serien im Ersten und bei RTL bei den Quoten nicht mithalten. Das ist für einen Sender, der mit aller Macht Marktführer 2012 wurde und diese Position 2013 unbedingt halten will, erkennbar ein Ärgernis. Also wird die Information weggedrückt und die Fiktion reingesetzt. Bingo, schreit der Programmdirektor.

Selbst auf dem fernen Lerchenberg in Mainz wird keiner auf die Idee kommen, dass die Zeitläufte so lange die Luft anhalten, bis die Auszeit für „Frontal 21“ vorüber ist. Steinbrück, FDP, Organspenden, Hauptstadtflughafen, ordentlich was los, die Zeitungen sind voll davon. Der Marktführer im deutschen Fernsehen wundert sich über seine Magazin-Absenz nicht. Warum auch. „heute“ und „heute-journal“ fangen nachrichtlich auf, was nicht hintergründig hinterfangen werden soll. Hintergründe sind sowieso lästig. Also wird sich immer auf heute.de herausgeredet, wenn zum bloßen Faktum die Analyse, die Zusammenhänge kommen sollen. Bingo, schreit der Chefredakteur.

Nach ZDF-Angaben wird „Frontal 21“ am 22. Januar, am 12. und am 19. Februar laufen. Nicht laufen wird es am 29.1., am 5.2. und am 26.2. In drei Monaten kommt die Sendung auf fünf Sendetermine. „Frontal 21“ hat keine Zukunft vor sich. Bingo, schreit der Intendant.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben