Fernsehkarriere wird fortgesetzt : Xavier Naidoo singt unterm Weihnachtsbaum

Der private Fernsehsender Vox arbeitet weiter mit dem umstrittenen Künstler zusammen. Naidoo war bei den rechtspopulistischen "Reichsbürgern" aufgetreten.

Joachim Huber
Es weihnachtet sehr. Xavier Naidoo tritt in der Vox-Sendung unter anderem mit Sarah Connor auf.
Es weihnachtet sehr. Xavier Naidoo tritt in der Vox-Sendung unter anderem mit Sarah Connor auf.Foto: dpa

Die Fernsehkarriere des umstrittenen Sängers Xavier Naidoo geht weiter. Er wird für den privaten Sender Vox zwei Formate bestreiten. Naidoo "wird bei uns sowohl im Dezember bei 'Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert" als auch bei der zweiten Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert' im kommenden Jahr als Gastgeber zu sehen sein", sagte Vox-Sprecherin Julia Kikillis dem Tagesspiegel. Xavier Naidoo habe sich von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen deutlich distanziert. "Von daher gibt es für uns keinen Anlass, unsere Pläne mit ihm zu ändern", sagte Kikillis.

Der 43-jährige Naidoo war am am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, bei einer Veranstaltung der so genannten "Reichsbürger", vor dem Reichstag in Berlin aufgetreten. Diese lehnen, unter anderem, die staatliche Ordnung ab. Naidoo sprach dabei über die von den USA besetze Bundesrepublik, rief zum Widerstand auf. Der Auftritt wurde von den Zuhörern beklatscht. Später sagte Naidoo, er sei alleine mit dem Fahrrad im Regierungsdistrikt herumgefahren. Die Menschen im Publikum hätten ihn angesprochen, "ob ich etwas sagen möchte". Das wollte Xavier Naidoo. Bei der Pressekonferenz von Vox zu "Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert" in der vergangenen Woche betonte der Sänger, er sei "weder homophob noch irgendwie rechtsradikal". Naidoo hat sich auch schon als "Neger aus Kurpfalz" bezeichnet. Der Popakademie Baden-Württemberg, zu deren Mitinitiatoren und Dozenten der gebürtige Mannheimer gehört, reichte die Distanzierung nicht. Sie unterbrach die Zusammenarbeit mit Naidoo erst einmal und wartet auf ein klärendes Gespräch.

Vox wartet nicht. Das Format "Sing meinen Song" ist sehr erfolgreich. Die erste Staffel erreichte laut Sendermitteilung bis zu 2,9 Millionen Zuschauer und Rekorde bei Videoabrufen, das Album wurde mit Platin verziert. Dass es weitergeht, freut den Sänger sehr: Das Weihnachtskonzert mit seinen Musikerkollegen "ist der perfekte Anlass, unsere freundschaftliche und wahnsinnig kreative Zusammenarbeit noch einmal unter dem Weihnachtsbaum zu feiern."

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben