Fliegender Senderwechsel : Sat 1 löst ARD beim Boxen ab

Sat 1 kann in den Ring steigen, der Privatsender will einen Vertrag mit dem Boxstall Sauerland. Die ARD möchte sich ein Hintertürchen offen halten und "Einzelkämpfe" übertragen. Realistisch ist das nicht.

Joachim Huber
Künftig für Sat1 im Fernsehring? Arthur Abraham ist amtiierender WBO-Boxweltmeister im Supermittelgewicht.
Foto: dpa

Das Boxen im deutschen Fernsehen wird Privatsache. Der Boxstall Sauerland will einen Vertrag mit dem Privatsender Sat 1 abschließen. Das bedeutet eine Abkehr von der ARD, nach 14 Jahren Zusammenarbeit. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky bestätigte dem Tagesspiegel, dass "der Vertrag mit dem Sauerland Event vor allem aus finanziellen Gründen nicht verlängert wurde". Sauerland veranstaltete im Schnitt zehn Abende pro Jahr, jeder Abend war dem Ersten rund eine Million Euro wert. Dem Vernehmen nach wird der Privatsender weniger bezahlen. Boxabende im Fernsehen sind quotenstark, entsprechende Engagements haben sich auch schon für Kabel 1, das wie Sat 1 zur Fernsehgruppe ProSiebenSat 1 gehört, mit "ran Boxen - Fight Night" ausgezahlt. Und die vom Privatsender RTL übertragenen Kämpfe mit den Klitschkos waren und sind Events. Sauerland hat Boxer wie Arthur Abraham, Jürgen Brähmer oder Vincent Feigenbutz unter Vertrag.

Werden sich Sat 1 und Sauerland in allen Details einig - für Donnerstag ist eine gemeinsame Pressekonferenz in Berlin angesetzt -, dann ist der Faustkampf aus den öffentlich-rechtlichen Fernsehprogrammen verschwunden. Das ZDF hat im Juli 2010 letztmals einen Boxkampf übertragen. Der Boxstall Universum, mit dem Zweiten seit Jahren verbunden gewesen, hat diesen Ausstieg nicht überlebt. Auch das wird Sauerland motiviert haben, sich einen neuen, verlässlichen Fernsehpartner zu suchen.

Oder wird es doch wechselnde Partner geben? ARD-Sportkoordinator Balkausky wies darauf hin, dass "Einzelkämpfe weiterhin denkbar sind, würden aber die Zustimmung und die Entscheidung der Intendanten voraussetzen. Auch die Gremien werden mit einbezogen". Das klingt nach Rosinenpickerei. Sauerland könnte das Wettbieten zwischen ARD und Sat1 der Preise wegen gefallen, unwahrscheinlich aber ist, dass sich Sat 1 darauf einlässt. Einerseits den Boxstall mitfinanzieren, andererseits bei quotenträchtigen Fights nur zuschauen? Die Boxfans in den ARD-Sendern haben zudem einen schweren Stand. Unter den Intendantinnen und Intendanten gab es nicht die notwendige Mehrheit für eine Vertragsverlängerung und die Renitenz in den Aufsichtsgremien ist notorisch. Künftig also eine Intendantenrunde, die über Einzelkämpfe entscheidet und dabei noch die Meinung der Gremien berücksichtigt? Das haut den stärksten Boxer um. Joachim Huber

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben