G + J Wirtschaftsmedien : „Impulse“ ist gerettet

Gute Nachrichten aus dem Verlag Gruner + Jahr: Chefredakteur Nikolaus Förster übernimmt das Mittelstandsmagazin. Auch „Börse Online“ findet einen neuen Investor.

von
Wird selbst Unternehmer: "Impulse"-Chefredakteur Nikolaus Förster übernimmt das Magazin vom Verlag Gruner + Jahr.
Wird selbst Unternehmer: "Impulse"-Chefredakteur Nikolaus Förster übernimmt das Magazin vom Verlag Gruner + Jahr.Foto: dpa

Nach dem Aus für die „Financial Times Deutschland“ (FTD) gibt es gute Nachrichten für die drei Wirtschaftsmagazine aus dem Verlag Gruner + Jahr (G+J). Wie der Verlag am Donnerstag mitteilte, hat der bisherige Chefredakteur Nikolaus Förster das monatlich erscheinende Mittelstandsmagazin „Impulse“ im Rahmen eines Management-Buy-outs gekauft. Ab dem 15. Januar erscheint das Heft damit in der Impulse Medien GmbH, 15 fest angestellte G+J-Mitarbeiter sollen übernommen werden, insgesamt 30 Mitarbeiter in dem neuen Team arbeiten. Der Hamburger Kaufmann Dirk Möhrle beteiligt sich als Investor an der Firma.

Auch das wöchentlich erscheinende Magazin „Börse Online“ könnte am heutigen Freitag, spätestens wohl im Laufe der kommenden Woche, einen neuen Eigentümer bekommen, heißt es aus Hamburger Kreisen. Frank B. Werner, Geschäftsführer des Münchner Finanzen-Verlags und Chefredakteur von Magazinen wie „Euro“ und „Euro am Sonntag“, wird das Magazin offenbar von G+J übernehmen. Er war bereits an der Gründung von „Börse Online“ beteiligt. Auch die derzeitige „Börse Online“-Chefredakteurin Stefanie Burgmaier soll an einem Kauf interessiert gewesen sein. Werner wollte sich zu dem möglichen Kauf auf Anfrage des Tagesspiegels nichts äußern.

Als einziger Titel der G+J-Wirtschaftsmedien wird „Capital“ im Portfolio des Verlags verbleiben, neuer Chefredakteur wird zum Sommer hin offenbar Horst von Buttlar, zuletzt Leiter des Ressorts Agenda bei der „FTD“. sop ]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben