Grüne werden Youtube-Stars : "Alter! Das ist ja geil!"

Drei Europaparlamentarier der Grünen wollen per Youtube-Clip von ihrer Arbeit berichten - doch was als gute Idee gemeint ist, endet auf Scripted-Reality-Niveau.

von
Youtube-Stars sind die Grünen Europaparlamentarier Jan Philipp Albrecht, Ska Keller (M.) und Terry Reintke mit ihrem Clip geworden.
Youtube-Stars sind die Grünen Europaparlamentarier Jan Philipp Albrecht, Ska Keller (M.) und Terry Reintke mit ihrem Clip...Screenshot: Tsp

Eigentlich ist das eine sehr gute Idee: Drei Europaparlamentarier der Grünen wollen per Videoblog von ihrem Arbeitsalltag berichten - das demonstriert Bürgernähe und Transparenz. Doch was die Politiker Jan Philipp Albrecht, Ska Keller und Terry Reintke in einem knapp vierminütigen Clip aufführen, erinnert dann leider eher an einen Sketch auf Kinderkanal-Niveau als an ernstzunehmende Einblicke ins Politikerleben. Dabei geht es relativ professionell los. „Hallo, da sind wir mal wieder, Jan und Ska, live aus Straßburg von der ersten Sitzung der neuen Legislatur“, begrüßt Keller, Spitzenkandidatin der Grünen bei der Europawahl, die Zuschauer, woraufhin Albrecht im Grundschullehrerton erklärt: „Genau, diese Woche haben wir das Parlament neu konstituiert und das Präsidium gewählt und...“. Doch weiter kommt der Mann mit dem blauen Blazer überm T-Shirt nicht, denn mit einem lauten „Juchuuuuu“ platzt Neuparlamentarierin Terry Reintke, 26, ins Bild.

 "Was machst Du denn hier?"

„Alter“, entfährt es Albrecht vermeintlich überrascht und plötzlich gar nicht mehr pädagogisch vorbildlich, „was machst Du denn hier?“. „Ja, ich bin doch jetzt auch neu gewählte Abgeordnete“, jubiliert Reintke, grünes T-Shirt, Holzperlen-Kette. „Was?! Das ist ja geil! Sauber!“, gratuliert Albrecht und zwar so hübsch erstaunt, dass er sich bei jeder Scripted-Reality-Soap bewerben könnte.   

Keller greift wieder beruhigend ins Gespräch ein: „Wie war denn Deine erste Woche hier?“, will sie von Reintke wissen. „Total aufregend“, schwärmt diese und erzählt dann von der Wahl des Parlamentspräsidenten Martin Schulz, davon, in welchen Ausschüssen sie sitzt, nämlich Arbeit und Soziales, Regionales und Frauen, und was sie so alles vorhat. „Ich glaube, da werden ganz viele spannende Debatten in den nächsten Jahren auf uns zukommen, und ich bin ganz gespannt, wie das hier alles so wird“, erklärt Reintke.

Mit der AfD werde es sicher "ganz nervig"

Doch eine Sache habe sie „sehr betrübt“, nämlich, dass die AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch auch im Frauenausschuss sitze. Das werde sicher „ganz nervig“ mit so vielen „homophoben und antifeministischen Ausfällen“, fürchtet Reintke und vermutet: „Das geht sicher nicht nur mir so, mit komischen Leuten in Ausschüssen zu sitzen.“ Eine perfekte Überleitung zu Albrecht und Keller, die wieder übernehmen mit einer Ausführung über die Rechtspopulisten und Rechtsextremen im Parlament und ihren Protest gegen die Wahl von Schulz.

Zum Schluss verspricht Keller: „Aber wird werden das natürlich weiter beobachten. Und ab sofort ist Terry mit dabei", woraufhin Reintke mit einem lauten „Juchuuuuuu“ zustimmt.

Eigentlich eine gute Idee, dieser Videoblog - noch dazu mit einer jungen Abgeordneten wie Reintke, die - nun ja - erfrischend und begeistert von ihrer Aufgabe schwärmt. Dann aber bitte sollten die Clip-Macher ihre Zuschauer ernst nehmen - und nicht so tun, als wollten sie ein neues Format erfinden: Scripted-Reality auf Kika-Niveau. Aber daran lässt sich arbeiten, die Legislaturperiode hat ja gerade erst begonnen. Juchu!

 

  

 

 

Autor

25 Kommentare

Neuester Kommentar