Update

Handball-WM im Internet : Ich guck' Sponsoren-TV

Das erste Spiel bei der Handspiel-WM - übertragen von einem Sponsor im Internet, auf Youtube. Warum eigentlich nicht? Weitere Internet-Anbieter und TV-Sender zeigen Höhepunkte

von
Das Eröffnungsspiel der Handball-WM - im Internet, auf einer Sponsorenseite.
Das Eröffnungsspiel der Handball-WM - im Internet, auf einer Sponsorenseite.Screenshot: Tsp

Hat gar nicht weh getan. Auch ohne ARD und ZDF in der ersten Reihe. Seit Mittwochabend präsentiert die Deutsche Kreditbank AG (DKB), die den Deutschen Handballbund sponsert, auf der Internetseite handball.dkb.de und auf Youtube Spiele der Handball-WM in Frankreich. Los ging es um 20.45 Uhr mit dem Eröffnungsspiel Frankreich – Brasilien, kommentiert von Handball-Experte Uwe Semrau. Ein Name, an denen sich öffentlich-rechtliche Zuschauer/Sportfans erst gewöhnen müssen.

An die Übertragung nicht. Ein Spiel ist ein Spiel ist ein Spiel. Egal, wer hier wen sponsert. Kein großes Gedöns vorher und hinterher, Handball pur. Der Livestream begann fünf, sechs Minuten vor Spielbeginn mit dem Einlauf der Mannschaften in der Pariser Arena und endete ein paar Minuten nach Spielende mit Impressionen aus der Halle. Oben rechts im Bild natürlich als Dauer-Einblendung, dort, wo sonst das Erste steht: das Logo der Kreditbank. In der Pause: Ruhe, Hallen-Atmo, ein paar Szenen aus der ersten Halbzeit. Wo die ARD sonst (jedenfalls vor 20 Uhr) reichlich Werbung bringt.

Wer sich schon das eine oder andere Fußballspiel beim neuen Sportstreamingdienst dazn.com oder bei Youtube mit dem Smartphone angeschaut hat, kommt mit dem kleineren Bildschirm klar, weitestgehend ruckelfrei.

Auch mit dem unaufgeregten Kommentar von Uwe Semrau, einstmals bei Sport1. Der Mann war bestens vorbereitet - die großen Namen der Franzosen, die unbekannten der Brasilianer, das letzte Zusammentreffen der beiden Länder bei der WM - bezeugte Fachwissen bei kniffligen Entscheidungen, die es im Handball zuhauf gibt. Ein Co-Kommentator oder Experten à la Stefan Kretzschmar sind nicht vonnöten. Einziges Manko dieser Übertragung: Das Spiel war langweilig, schnell entschieden, Favorit Frankreich haushoch überlegen, Endergebnis 31:16. Dafür kann die Bank nichts.

Es gab Zeiten, wo die ARD vollkommen unkritisch Tour de France übertrug

Vorher hatte es ja wegen der Rechte-Vergane reichlich Ärger gegeben, der Deutsche Handballbund (DHB) erst mal das katarische Netzwerk beIN Sports attackiert. „Dieser Rechteinhaber ist wirklich ein Ärgernis“, sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann. Nationalspieler Tobias Reichmann monierte obendrein, dass sich der Weltverband IHF trotz der Probleme offenbar nicht eingeschaltet habe. „Vor zwei Jahren haben wir noch eine Wildcard für die WM bekommen, weil Deutschland angeblich so wichtig für den Handball ist. Jetzt kommt kein Wort vom IHF“, sagte der Rechtsaußen der Deutschen Presse-Agentur.

Warum auch? Ein totaler Blackout sieht anders aus. ARD und ZDF sind draußen, besser im Netz als nirgends, und wie oft haben wir uns schon über das überbordende Experten-Geplapper bei Sportevents via ARD und ZDF aufgeregt, ganz zu schweigen davon, dass es Zeiten gab, wo die ARD vollkommen unkritisch Tour de France übertrug.

Einen deutschen TV-Kommentar gibt es bei dieser Handball-WM allerdings erst wieder am Freitag, um 17 Uhr 45, beim ersten Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn, auch wieder via Youtube. Neben dem Eröffnungsspiel werden nur die Halbfinalspiele und das WM-Finale von einem deutschen Kommentator am Mikrofon begleitet.

Bei Spielen ohne deutschen Kommentator hören die Zuschauer den englischen Kommentar des Signalgebers. Mehr Investition in dieses Turnier braucht/wagt die Bank, dieser ungewöhnliche Rundfunkbetreiber, nicht. Was soll's, manch' einer stellt bei Sportübertragungen eh den Ton ab.

Mehrere Internet-Anbieter und TV-Sender zeigen WM-Höhepunkte

Auf verschiedenen Internet-Plattformen können Handball-Fans Zusammenfassungen der WM-Spiele in Frankreich schauen. Die Höhepunkte aller Partien laufen bei sportdeutschland.tv. Die Highlights der Spiele der deutschen Nationalmannschaft werden rund 30 Minuten nach Abpfiff auf den Seiten ran.de und bild.de zu sehen sein. Die Berichte haben nach Angaben von ProSiebenSat.1 Sports eine Länge von fünf Minuten. Kurzberichte von bis zu zwei Minuten zeigen die Fernsehsender der ProSiebenSat.1-Gruppe (Sat.1, Pro7, Kabel eins). Ähnliche Angebote dürfen die Sender der RTL-Gruppe und der inzwischen frei zu empfangende Kanal Sky Sport News zeigen.

Auch ARD und ZDF erwarben einen Tag nach dem Beginn der WM am Donnerstag noch Rechte von der Agentur beIN. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender werden „nachrichtlich und in Form von Highlights berichten können“, heißt es in einer Mitteilung. Sie wollen die Zuschauer nach eigenen Angaben „mit wichtigen Bildern von den Spielen, mit Interviews und Storys umfassend informieren“. Das erste Spiel der deutschen Mannschaft ist am Freitag (17 Uhr 45) gegen Ungarn. Eine Live-Übertragnug gibt es in Deutschland nur über die Internetseite des Handball-Sponsors DKB.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar