Jan Böhmermann und Oliver Welke : Männer, die mehr arbeiten wollen

Ob „Neo Magazin Royale“ oder die „heute-show“: Beide ZDF-Sendungen sind abstrus lange in der Sommerpause. Dabei würden ihre Moderatoren gerne häufiger senden.

von
Faulenzen sollen andere. Jan Böhmermann will mit seinem „Neo Magazin Royale“ am liebsten zwei Mal in der Woche auf Sendung. Die „heute-show“ mit Oliver Welke muss wenigstens wöchentlich ins ZDF.
Faulenzen sollen andere. Jan Böhmermann will mit seinem „Neo Magazin Royale“ am liebsten zwei Mal in der Woche auf Sendung. Die...Fotos: ZDF

Für die einen ist er der größte lebende Fernsehsatiriker, für die anderen ist er ein vorlauter Bubi mit großer Klappe. Worauf sich – wahrscheinlich – alle verständigen könnten: Jan Böhmermann ist eine echte Rampensau. Am heutigen Donnerstag meldet er sich mit seinem „Neo Magazin Royale“ auf ZDFneo zurück.

Im DWDL-Interview hat der 34-Jährige gesagt: „Von mir aus könnte die Sendung öfter laufen.“ Zwei Ausgaben die Woche, das wäre ihm recht. Der Mann will arbeiten, sich präsentieren, sich raushängen, ans Honorar denkt er offensichtlich weniger. Zur aktuellen Entlohnung sagte er, „für die Miete meiner Drei-Zimmer-Wohnung und ab und zu mal ein Eis mit den Kindern reicht es“. Zwei und damit doppelt so viele „Royales“ ergibt beim Haussender ZDF bestimmt nicht das doppelte Salär. vielleicht reicht es dann für eine Vier-Zimmer-Wohnung und zwei Kugeln Eis für die Kinder.

Und wenn sie beim ZDF schon mal über mehr Böhmermann im Programm nachdenken sollten, dann bitte auch über die lang gezogene Sommerpause. „Der deutsche Gebührenzahler musste jetzt drei Monate lang 17,50 Euro verpulvern, ohne eine neue Folge ,Neo Magazin Royale’ zu erhalten“, unterstreicht der Anzug- und Schlips- und Bartträger seine Einsatzbereitschaft. Und auf Twitter ist er dauerpräsent, „ich habe diesen Sommer im Grunde durchgesendet. Nur dass wir nicht im Fernsehen zu sehen waren.“ Böhmermann und sein Team denken die sozialen Netzwerke und das Netz (ZDF-Mediathek!) immer mit. Jan Böhmermann will mehr für das öffentlich-rechtliche ZDF arbeiten, Oliver Welke möchte nichts anderes. Nie würde er wie Böhmermann laut nach weiteren Sendeplätzen krähen, freilich wissen sie in Mainz und in der Branche: Olli Welke würde, wenn das ZDF das Geld dafür ausgeben wollte, mit der „heute-show“ deutlich öfter die politische Lage und Akteure begutachten.

Die "heute-show" startet erst wieder am 11. September

Denn das ist kein Witz: Die „heute-show“ ist Ende Mai in die Sommerpause gegangen, aus der sie erst am 11. September zurückkehren wird. Natürlich haben Redaktion und Sender bemerkt, dass eine derartige Absenz kontraproduktiv ist, doch im ZDF sind sie derart vom Live-Fußball besoffen, dass das notwendige Geld immer schon ausgegeben ist, wenn die besseren Programme bessere Bildschirm-Präsenz brauchen. Zwar gibt es www.heuteshow.de, aber die tagtäglichen Witzeaufsteller sind nur ein kleiner Schamlappen für das kastrierte Polit-ZDF. Das Zweite ist über Monate frei von Scherz, Satire und etwaiger Bedeutung.

Die „heute-show“ orientiert sich an der „Daily Show“, deren Moderation Jon Stewart gerade nach 16 Jahren aufgegeben hat. „Daily Show“ auch deswegen, weil werktäglich gesendet wurde. Ein Blick ins Jahr 2014 zeigt, dass die längste Pause knappe drei Wochen war. Daran sollte sich das ZDF ein Beispiel nehmen – und die Frequenz der „heute-show“ deutlich nach oben schieben.

Satiriker Böhmermann ist kurz davor, seinen Sender auf Mehrarbeit zu verklagen. In dem Einspieler, in dem er für den Neustart seines „Neo Magazin Royale“ wirbt, skandiert er mit seinen Kumpanen Florentin Will, Captain Obvious und William Cohn: „ZDF ist unser Chef - seid dabei, zwei zwei zwei“. Böhmermann spielt damit auf ein NPD-Video an, in dem zu einem Fackellauf gegen Ausländer aufgerufen wurde. Leichtes Stottern, wirrer Blick und Windgeräusche bei Böhmermann: Er fordert Schluss mit dem „Sommerpausen-Irrsinn“.

Und: „Am 20. August zeigt der royale Widerstand in der hässlichsten Stadt Deutschlands Flagge“ (gemeint ist der Produktionsstandort Köln). Zum Sendestart habe das „Neo Magazin Royale“ „über 3000 deutsche Witze“ parat. In der ersten Sendung sollen 2000 aufgeboten werden, damit werde sie „lustiger als das Land Polen“. Ob Böhmermann Polen-Witze Made in Germany meinte? Da sollte er noch mal die „Harald Schmidt Show“ anschauen. Der Altmeister war der größte Polenwitze-Erzähler ever.

„Neo Magazin Royale“, ZDFneo, Donnerstag, 22 Uhr 15; ZDF, Freitag, 0 Uhr

Autor

25 Kommentare

Neuester Kommentar