Kleb mir einen : Sind die WM-Sticker fürs Panini-Album ungleich verteilt?

Erst mit 640 Stickern ist das Panini-Album zur WM 2014 komplett. Doch eine Statistik zeigt Ungereimtheiten bei der Verteilung.

von
Kleb' mir einen: Der beliebteste deutsche Spieler bei den Panini-Sammlern ist nicht Mario Götze.
Kleb' mir einen: Der beliebteste deutsche Spieler bei den Panini-Sammlern ist nicht Mario Götze.Foto: dpa

So beliebt wie das Mannschaftsfoto der deutschen Nationalelf ist kein anderer Sticker. 2000 Sammler suchen das Klebebild derzeit dringend für ihr Panini-WM-Album auf der Tauschbörse Stickermanager.com. Begehrt sind auch der US-Spieler Jermaine Jones und das Mannschaftsbild der Argentinier. Sie alle tauchen in den Päckchen offenbar nur selten auf – verknappt Panini womöglich absichtlich die Menge bestimmter Sticker, damit die Sammler umso eifriger die Päckchen mit jeweils fünf Bildern für 60 Cent kaufen?

Einige Bilder tauchen häufiger auf als andere

Diesen Verdacht hat nun der „Spiegel“ zusammen mit Stickermanager.com untersucht und tatsächlich Ungereimtheiten festgestellt. Dafür wurden die insgesamt 8,33 Millionen Sticker, die auf der Börse von rund 15 000 Sammlern angeboten werden, auf ihre Gleichverteilung hin ausgewertet. 640 Bilder gilt es insgesamt zu sammeln. Festgestellt wurde, dass etwa zwei Drittel der Kleber zwischen 10 700- und 12 000-mal vorkommen, 200 Bildchen dagegen mindestens 15 000 mal, der am häufigsten angebotene Sticker – das Porträt des italienischen Torwarts Buffon – sogar 21 281-mal. Diese starke Variation sei nicht mit einer Gleichverteilung aller Bilder vereinbar, sagte Statistikexperte Christian Hesse dem „Spiegel“. Auch Max Kamm, der die kostenlose Tauschbörse 2006 mit einem Informatiker gegründet hat, findet diese ungleiche Verteilung „überraschend“ und „sehr auffällig“.

Alle Sticker werden in gleicher Menge produziert, versichert Panini

Er mutmaßt, dass es Probleme bei der Produktion gegeben habe könnte. Die Porträts von Spielern aus Deutschland, Argentinien und Portugal, die sich besonders häufig finden, würden auf einem Bogen gedruckt. Bemerkenswert findet Kamm dazu, dass es in der Schweiz seinen Daten zufolge keine Ungleichverteilung gibt. Auch bei anderen Alben, deren Klebebildchen auf Stickermanager.com getauscht werden können, sei es bisher nicht zu Ungereimtheiten gekommen.

Panini versichert, dass alle 640 Sticker in gleicher Zahl gedruckt und in Tüten verteilt werden. „Wenn es an der Tauschbörse zu Ungleichmäßigkeiten kommt, ist das Zufall“, sagt Verlagssprecherin Christine Fröhler. „Wahrscheinlich ist auch, dass manche Bilder der Börse nicht in gleicher Menge zugänglich gemacht werden. Ein Ronaldo-Fan will vielleicht zehn Sticker behalten statt nur einen“.

Um sein Album ohne Tauschbörse vollzubekommen, müsste ein Sammler durchschnittlich 989 Päckchen kaufen, haben die beiden Mathematiker Sylvain Sardy und Yvan Velenik von der Universität Genf ausgerechnet. Das ist mit 593,40 Euro ein teures Vergnügen – und setzt eine Gleichverteilung voraus. Für Kamm steht deshalb fest: „Ohne zu tauschen, geht es nicht.“ Der beliebteste deutsche Spieler bei Stickermanager.com ist bei der WM übrigens nicht dabei: Es ist der verletzte Marco Reus. Sonja Álvarez

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben