Kultserie von David Lynch : "Twin Peaks" kehrt ins Fernsehen zurück

Per Twitter kündigt David Lynch die Forstsetzung der Mysteryserie "Twin Peaks" an. Den Mörder in der Ursprungsserie hatte seinerzeit ein deutscher Sender verraten.

von
Alles andere als idyllisch: Der fiktive Holzfällerort Twin Peaks.
Alles andere als idyllisch: Der fiktive Holzfällerort Twin Peaks.Foto: Promo

Anfang der 1990er Jahre hatte die Mysteryserie „Twin Peaks“ lange vor dem Hype um amerikanische TV-Serien gezeigt, wie man im seriellen Fernsehen Geschichten jenseits der klassischen Soaps erzählen kann. 25 Jahre später wird Regisseur David Lynch „Twin Peaks“ fortsetzen, wie er jetzt via Twitter mitteilte und wie vom US-Sender Showtime, wo die Fortsetzung 2016 laufen soll, bestätigt wurde. Mehr als eine kurze Kamerafahrt auf das Ortseingangsschild von „Twin Peaks“ ist in dem kurzen Youtube-Ankündigungsvideo, das Lynch zusammen mit dem Satz „Es passiert wieder“ auf Twitter gepostet hat, allerdings nicht zu sehen.

Die Fortsetzung soll 25 Jahre nach dem Ende des Vorläufers in dem fiktiven Holzfällerstädtchen im amerikanischen Nordwesten spielen. Geplant sind neun Folgen. Regie wird erneut Lynch führen, aber auch auch Mark Frost wird wieder für die Serie tätig sein. Lynch und Frost erklärten: „Die geheimnisvolle und besondere Welt von Twin Peaks zieht uns zurück. Wir sind sehr aufgeregt. May the forest be with you.“

Sat 1 spuckte Konkurrent RTLplus damals in die Suppe

In insgesamt 29 Folgen hatte FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) zwischen 1990 und 1991 den Mord an Teenager Laura Palmer untersucht. In Deutschland lief die Serie ab 1991 zunächst bei RTLplus. Konkurrent Sat 1 schaffte es, den Mörder von Laura Palmer im eigenen Videotextangebot zu verraten.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben