• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Lokal-TV : Neuer Investor für TV Berlin gefunden

30.01.2013 00:00 Uhrvon

Der insolvente Lokalsender TV Berlin ist vorläufig gerettet. Der neue Gesellschafter will zusätzlich zum deutschen Basisprogramm türkische und russische Themen integrieren.

Der insolvente Lokalsender TV Berlin ist vorläufig gerettet. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) hat am Dienstag beschlossen, dem Unternehmen Godd Media Broadcasting die Sendeerlaubnis für die Fortführung von TV Berlin zu erteilen. Die bisherigen Gesellschafter, darunter die Axel Springer AG, hatten im Oktober 2012 Insolvenz angemeldet, weil die Einnahmen aus der Werbung die Kosten des Sendebetriebes nicht mehr gedeckt hatten.
„Der Medienrat eröffnet mit der Fortführung die Chance auf Erhalt und Ausbau der Arbeitsplätze und des Vielfaltsbeitrages eines lokalen Fernsehprogramms für Berlin“, sagte Jutta Limbach, die Vorsitzende des Medienrats.

An Godd Media sind zu je zur Hälfte Seyhan Yigit und Medet Bozkurt beteiligt. Das Berliner Unternehmen, das bislang vorwiegend als Werbevermarkter tätig war, hat mit dem Insolvenzverwalter von TV Berlin einen Vertrag über die Übernahme des Betriebs und der bisherigen Mitarbeiter geschlossen. Zuletzt war Godd Media als einziger Interessent übrig geblieben.
An dem Konzept eines Lokalsenders soll festgehalten werden. Neben dem deutschen Basisprogramm plant Godd Media zudem die Integration von Themen für türkisch- und russischstämmige Mitbürger – was die Vermarktung entsprechender Werbung fördern könnte. Ein Teil des Programms soll zudem an Shopping-Sender vergeben werden.

Schickes Accessoire, unentbehrliches Technik-Gadget oder gar Objekt der Begierde – das iPhone von Apple. Für einige überlebenswichtiges Must-Have, für andere überteuertes Erwachsenenspielzeug: Die neue Generation des Kultprodukts führt den Mythos fort.
Lesen Sie hier mehr.

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Medienredaktion auf Twitter:

Sonja Alvarez:


Joachim Huber:
Kurt Sagatz:


Umfrage

Im Dezember wird "Wetten, dass...?" abgesetzt. Was halten Sie davon?

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen